Ausstellung zur Deportation

Beate Klarsfeld in Freiburg

Die Ausstellung "Mit der Reichsbahn in den Tod" wird heute, Mittwoch, 4. Mai, um 19 Uhr im Historischen Kaufhaus am Münsterplatz gezeigt. Um 19.30 Uhr beginnt dort die Gedenkveranstaltung mit der Menschenrechtskämpferin Beate Klarsfeld aus Paris. Die Initiative für Stolpersteine, die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) und die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der Antifaschisten laden dazu ein. Die Ausstellung ist nur an diesem Abend zu sehen. Weiter veranstaltet das Bündnis zum 60. Gedenken an die Befreiung von Faschismus und Krieg, zu dem sich in Freiburg mehr als 25 Organisationen zusammen getan haben, gemeinsam eine Kundgebung und Demonstration am Montag, 9. Mai. Beginn unter dem Motto "Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!" ist um 18 Uhr auf dem Rathausplatz.

Am Freitag, 6. Mai, gibt es eine kabarettistische Zeitreise im Café Velo an der Stadtbahnbrücke, Start ist um 20 Uhr. Auf den "Weg des Gedenkens - auf Frieden hin" kann man sich am Sonntagabend, 18.30 Uhr vom Komturplatz aus machen (weiße Tücher und Lichter sollten mitgebracht werden) und am Montag, 9. Mai, wird im Regierungspräsidium die Ausstellung "Jüdisches Leben in Sulzburg 1900 bis 1940".


Quelle: Badische Zeitung vom Mittwoch, 4. Mai 2005