Wunsiedel (dpa/lby) - Das Grab von Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß in Wunsiedel ist geschändet worden. Bereits Anfang Juli hätten Unbekannte bis zu zehn Liter Diesel über das Grab geschüttet, bestätigte die Polizei am Montag auf Anfrage. Am Friedhof seien zwei leere Benzinkanister sowie die Kopie einer Seite aus dem Buch "International Military Tribunal" gefunden worden. Rund 20 Zentimeter Boden mussten abgetragen werden. Die Polizei ermittelt wegen Störung der Totenruhe und Sachbeschädigung.


Quelle: Bayerische Rundschau vom Montag, 11. Juli 2005


Mehr Infos gibt es auf unserer Materialseite zu den Heß-Märschen in Wunsiedel.