Dieser Meinung bin ich auch ...und deswegen bin ich auch gespannt, ob diejenigen, die sich am 9. April in Hohenberg treffen wollen, auch am 7. April nach Rosenberg kommen, wo sich die Bürger der Gemeinde Rosenberg, ihre Vereine, die Kirchen und alle, die gegen Rechts (und Links) sind, zu einer Kundgebung treffen werden. Ich meine damit beispielsweise den Trägerverein Jugendzentrum Ellwangen, das Friedensforum Ellwangen, Bündnis 90/Grüne aus Ellwangen und der Ostalb, ver.di Ortsverein Ellwangen und der weitere ver.di Bezirk Ost-alb, Vertreter der IG-Metall und des DGB aus Aalen und andere. Denn diese regionalen Gruppen und weitere überregionale Gruppen haben den Aufruf zur Demo am 9. April unterzeichnet. Ich gehe davon aus, dass es diesen wirklich um die Sache gegen Rechts geht und da kann eine Veranstaltung mehr doch sicher nur gut sein! Von den anderen Gruppierungen nehme ich dies mal weniger an, wie DKP-Stadträten aus Heidenheim oder dem Sprecher der PDS aus Schwäbisch Hall, die ebenfalls den Aufruf zur Demo am 9. April unterzeichnet haben.

Ich bestreite, dass es in "jeder politisch gerichteten Vereinigung" auch Extreme gibt. Mir sind in unserer Demokratie Extreme, ob von rechts oder links, immer suspekt! Und Fakt ist, dass der VVN-BdA, der zur Demo am 9. April aufruft, seit mindestens 1995 in den Verfassungsschutzberichten des Landes Baden-Württemberg auftaucht, übrigens genauso wie auch rechte Gruppen, z.B. der BDVG.

Und viele Hohenberger haben ganz einfach Angst vor Demos, wo Rechte und Linke aufeinanderprallen, weil es Zoff und Randale geben könnte, wie es andernorts schon passiert ist. Genau deswegen macht die "Mitte" eine Kundgebung in der "Mitte der Gemeinde", am 7. April, in Rosenberg.

Hermann S., Rosenberg-Hohenberg


Quelle: Schwäbische Zeitung Online vom Freitag, 25. Februar 2005


Weitere Infos gibt es auf unserer Übersichtsseite zur BDVG.