Wir laden euch vom 19.-21. März 2004 nach Freiburg zu Aktionstagen und Vernetzungstreffen ein und bieten euch ein reichhaltiges Programm.

Verstärkter Angriff auf selbstverwaltete Strukturen

Immer öfter werden innerhalb der globalisierten Gesellschaft selbstorganisierte Projekte und Strukturen angegriffen und unterdrückt. Während Bambule und Co in Hamburg unter Schill geräumt wurden, fand auch anderer Orts abseits der überregionalen Presse Räumung und Repression statt. In der Region Baden Württemberg wurden in der letzten Zeit nach und nach Autonome Zentren, besetzte Häuser und Wagenplätze gekündigt bzw geräumt. Derzeit ist selbst in der „offenen? Stadt Freiburg die KTS akut von einer Räumung bedroht. Egal ob die einzelnen Konflikte sich nun um geänderte Eigentumsverhältnisse, autoritäre Verordnungen, die das dauerhafte Wohnen im Wagen kriminalisieren, oder um für nicht kommerzielle Projekte unerfüllbare Auflagen von Ämtern handelt, das Muster ist immer ähnlich: Widerständige und nicht kommerzialisierte Strukturen und Projekte fügen sich einfach nicht in das Idealbild einer durchkapitalisierten Gesellschaft ein und müssen mit Angriffen auf verschiedensten Ebenen rechnen. Daher handelt es sich bei den Konflikten in den einzelnen Städten auch nicht um lokale Konflikte, sondern um einzelne Facetten einer gesamtgesellschaftlichen Entwicklung.

Angesichts des immer stärker werdenden Drucks und der Destabilisierung der selbstverwalteten Strukturen, sehen wir es für immer notwendiger, nicht nur auf lokaler Ebenen sondern auch überregional zu agieren und sich zu vernetzten. Im Rahmen des zehnjährigen Bestehens der KTS aber auch als Vorbereitung auf die Kongress- und Aktionswoche am 4. bis 11. April in Berlin (www.autoorganisation-04.org), bei der mögliche Perspektiven, überregionale Vernetzung und weitere Lösungsansätze diskutiert werden sollen, laden wir zu einem regionalen Vernetzungstreffen vom 19.03 - 21.03.04 nach Freiburg ein.

Die Themen

Von unserer Seite aus würden wir gerne über folgende Themen diskutieren:

Austausch über die Situation in den einzelnen Städten Umgang mit Konflikten (Stadtverwaltung, Räumung, Behördenstress etc.) Bessere Vernetzung zwischen den einzelnen Projekten, Mobilisierung bei anstehenden Räumungen Selbstverständnis und Perspektiven von Freiräumen Autoorganisations- Kongress in Berlin (4.- 12. April) Es gäbe natürlich noch viele andere spannende und wichtige Punkte zu besprechen, aber das würde wahrscheinlich den zeitlichen Rahmen sprengen. Für Änderungen in der Themenauswahl sind wir jederzeit offen und freuen uns über Vorschläge und Ergänzungen.

Wann und wo?

Zeitlich haben wir uns folgenden Rahmen gesetzt: Freitagnachmittag (19.3.) : Anreise u. Vokü, gegen 19 Uhr Städteplenum (Teil 1), danach Konzert; Samstag: Love & Hate- Parade und abends Party, Sonntag: Brunch und Städteplenum (Teil 2)

Geplant ist das Ganze in der KTS (Baslerstr. 103, Freiburg), wegen der angespannten Situation ist es derzeit jedoch unklar, ob wir Ende März noch in diesen Räumen sind. Stattfinden wird das Treffen aber auf jeden Fall, schaut aber kurz vorher nochmal auf unsere Website für eventuelle Änderungen. Eine Rückmeldung wäre prima, damit wir ungefähr wissen wie viele kommen und wir uns um Schlafplätze kümmern können.

Kontakt: staedteplenum_sued at gmx dot net

Weitere Infos findet ihr bei der KTS.

Vom 4. bis 11. April gibt es in Berlin Kongress- und Aktionstage selbstorganisierter Strukturen - Autoorganisation jetzt! Bei freie-radios.net gibt es dazu ein Interview von Radio Corax aus Halle.


PDF - 1.3 MB
Vernetzungsflyer