Der neuerliche Abriss restlicher Vauban-Häuser ist der traurige Höhepunkt einer sich schon lange abzeichnenden Fehlentwicklung. Nachdem sich das finanzielle Scheitern der 3 5/4- Initiative vor Monaten ankündigte, hätten Gemeinderat und die Stadt vorsorglich eine neue Ausschreibung für den vernachlässigten preisgünstigen und/oder sozialen Wohnungsbau in vorhandenem und verdichtungsgeeignetem Bestand anstoßen können. Aber auch jetzt wäre dazu noch Gelegenheit gewesen, besteht doch keinerlei Zeitdruck. Stattdessen das sattsam bekannte Schema: Brutaler Abbruch stabiler Bausubstanz; Tabula rasa statt sozialer Verantwortung. OB Salomon glaubt paradoxerweise Stärke zu beweisen, wenn er Böhme nachahmt. Und wo blieben die ernstzunehmenden Parteien? Der SPD gefällt es weiterhin, sich hinter dem OB zu verstecken (egal welcher Couleur), bei der CDU ist ohnehin Hopfen und Malz verloren,und die Grünen stellen ein weiteres Mal ihre Machtlosigkeit gegenüber ihren angepassten Amtsträgern unter Beweis, wie in Berlin so in Freiburg.

Sigrid Urner, Freiburg


Quelle: Badische Zeitung vom Donnerstag, 22. Januar 2004