Seit 25 Jahren wurde in Deutschland kein Berufsverbot mehr auf Grundlage des "Radikalenerlasses" verhängt - jetzt ist es wieder soweit. Auf Weisung des Innenministeriums des Landes Baden-Württemberg wird seit Beginn dieses Jahres dem Heidelberger Realschullehrer Michael Csaszkóczy wegen seines Engagements für die Antifaschistische Initiative Heidelberg (AIHD) die Einstellung in den Schuldienst verweigert.

Am 13. Oktober 2004 um 20 Uhr in der KTS

organisieren wir zusammen mit dem EA/Demosanis und der Roten Hilfe Freiburg eine Informationsveranstaltung gegen Berufsverbote. Wir mobilisieren damit auch zu der am 23. Oktober in Heidelberg stattfindenden Demonstration gegen Berufsverbote und für die Einstellung von Michael Csaszkóczy.

Michael Csaszkóczy aus Heidelberg wird den Verlauf der staatlichen Repression und den aktuellen Stand seines Falles schildern. Hanjo Glatting aus Freiburg wird von seinem Weg vom Berufsverbot in den 1970er Jahren wegen Mitgliedschaft in der DKP bis zu seiner heutigen Lehrtätigkeit an der Hebelschule berichten. Michael Moos aus Freiburg wird auf Basis seiner Erfahrungen als Anwalt in mehreren Berufsverbotsverfahren die politische Dimension des Themas beleuchten.


Unser Flyer:

PDF - 529.3 kB