Zwei jugendliche Graffiti-Sprüher schnappten Beamte des Bundesgrenzschutz (BGS) am Samstag, kurz nach Mitternacht. Ein Bahnmitarbeiters hatte die beiden 14-Jährigen bei ihrer Spüh-Aktion in der Bahnunterführung am Wiehrebahnhof beobachtet und den BGS informiert. Bis zum Eintreffen der Beamten hatten sie eine Fläche von rund sechs Quadratmetern "verziert" und einen Schaden von etwa 400 Euro angerichtet.


Quelle: Badische Zeitung vom Mittwoch, 10. März 2004