Es scheint, als wären einige Verantwortliche bei der Stadtverwaltung inzwischen aufgewacht und hätten bemerkt, dass es auch in ihrer politischen Verantwortung liegt, das Sozial-/Kulturzentrum KTS zu erhalten. Dazu war offensichtlich die Demonstration vom Samstag, 7. Februar, die vor den Bahnhof zog, notwendig.

Dass nun die BZ beziehungsweise der Oberbürgermeister mit Blick auf eben diese Demonstration von "Randale" und von "Gewalt" sprechen, erstaunt mich. Es wurde niemand angegriffen und niemand verletzt, es flogen keine Steine etc. Im Wesentlichen wurden Eier geworfen - das war’s! Da hat Freiburg doch schon andere Zeiten erlebt. So drängt sich mir der Verdacht auf, die genannte Wortwahl dient in erster Linie dazu, sich einen Vorwand zu schaffen, um sich bei nächster Gelegenheit seiner Verantwortung wieder zu entledigen.

Sven Sattler, Freiburg


Quelle: Badische Zeitung vom Montag, 1. März 2004