Thor Steinar mit neuem Logo

Anwalt der umstrittenen Firma um Entspannung bemüht

ZEESEN. Die Firma Mediatex lässt das verbotene Runenlogo ihrer Bekleidungsmarke Thor Steinar nun mit einem anderen Symbol übernähen. "Dabei wird das alte Logo zerstört", teilte Mediatex-Anwalt Markus Roscher am Montag mit. Dies sei auch mit der Staatsanwaltschaft Neuruppin abgesprochen. "Das neue Logo ähnelt dem Andreaskreuz, dem Kreuz an der Bahnschranke", so Anwalt Roscher. Die Neuruppiner Staatsanwaltschaft hatte das bisherige Runenlogo der von Rechtsradikalen bevorzugten Bekleidungsmarke verboten, weil es NS-Symbolen zum Verwechseln ähnlich sei. "Das neue Logo ist nun von der Staatsanwaltschaft begutachtet und nicht beanstandet worden", sagte Roscher. Er bemühe sich um eine Deeskalation mit der Staatsanwaltschaft, deshalb werde er vorerst auch keine Schadensersatzklage für die Firma Mediatex stellen. Bei Durchsuchungsaktionen waren mehrfach Textilien mit dem Runenlogo sichergestellt worden.

Die Jacken und Pullover der Marke Thor Steinar werden übrigens in der Türkei hergestellt. (mak.)


Quelle: Berliner Zeitung vom Dienstag, 4. Januar 2005


Weitere Infos gibt es auf unserer Übersichtsseite zu "Thor Steinar".