Sonnabend, 13.08.2005

Drei Nazis haben in der Nacht auf den 13. August im thüringischen Volkenroda in einem Jugendlager des katholischen Weltjugendtages randaliert und mit einem Luftgewehr geschossen. Danach gingen sie nach Hause, präparierten einen Molotow-Cocktail und zogen wieder los zum Camp, in dem 2000 Jugendliche aus aller Welt schlafen. Die Bullen stoppten sie und fanden den Brandsatz, Waffen, Sturmhauben und eine Reichskriegsflagge. Die Bullen ermitteln gegen die Rechten nur wegen Verabredung zur schweren Brandstiftung, nicht wie gegen Linke wegen gemeinschaftlichen Mordversuchs. Die Nazis gaben den versuchten Brandanschlag zu und wurden freigelassen, während Julia in Potsdam noch immer im Knast sitzt. Organisiert die antifaschistische Selbsthilfe! Freiheit für Julia!

Schlagworte