Freitag, 29.12.2006

Der Inlandsgeheimdienst erwartet nach dem Anschlag auf den SPD-Politiker Thomas Mirow (1 2) im Vorfeld des G8-Gipfels in Heiligendamm weitere Anschläge „aus der linksautonomem Szene“, so dass es in letzter Zeit vermehrt Anquatschversuche gab. Aber auch andernorts brennen die Verhältnisse. So wurde ein Anschlag (1 2) auf die Berliner Justizverwaltung verübt, um gegen den Beschluss zu protestieren, in Zukunft keine Selbsttötungen in Berliner Knästen mehr bekannt zu geben. In Dessau und Wolfen wurden Anschläge (1) auf den diensthabenden Bullen sowie den diensthabende Arzt im Mordfall Oury Jalloh (1 2 3) verübt.