Sonnabend, 25.11.2006

In Sachsen ist bereits der fünfte Landtagsabgeordnete der NPD zurückgetreten, bleiben noch sieben. Die NPD-Abgeordneten Winfried Petzold und Klaus-Jürgen Menzel sowie der Fraktionschef Holger Apfel werden in Kürze wegen Beleidigung und uneidlicher Falschaussage angeklagt. Beim Beisitzer im NPD-Landesvorstand, stellvertretenden Kreisvorsitzenden der NPD Meißen-Radebeul und Pressesprecher der sächsischen NPD Matthias Paul sollen am 24. November Kinderpornos gefunden worden sein. Aber Paul hat Glück im Unglück gehabt, denn die NPD ist noch nicht an der Macht und er noch am Leben. Die NPD-Fraktion im sächsischen Landtag hatte am 15. März „einen Antrag eingereicht, um eine Bundesratsinitiative zu erwirken, damit die Todesstrafe für Kinderschänder eingeführt wird.“