Sonnabend, 28.10.2006

Im mexikanischen Oaxaca wurden am 27. Oktober vier Auständische erschossen. Brad Will, ein Indy-Reporter aus New York, wurde während eines Interviews auf offener Straße von dem Bullen Juan Carlos Sumano erschossen, der Fotograf Oswaldo Ramírez wurde angeschossen. Die mexikanische Bundespolizei (PFP) sowie Trucks mit paramilitärischen Einheiten haben einen Angriff auf die Stadt Oaxaca begonnen, welche seit mehr als fünf Monaten von der Popular Assembly of the People of Oaxaca (APPO) kontrolliert wird. Weltweit finden Trauer- und Protestkundgebungen statt. Solidarität mit den aufständischen Genossinnen und Genossen!
Bisher: 1 2