Sonnabend, 24.06.2006

Der Nixgut-Geschäftsführer Jürgen Kamm hat Anzeige gegen die Stuttgarter Staatsanwaltschaft gestellt, denn offenbar wollen die Staatsbüttel die antifaschistische Firma ruinieren. Der Kommentar einer Staatsanwältin zum Einwand, dass eine Beschlagnahmung aller Kataloge die wirtschaftliche Existenz der Firma gefährde, lautete: „Das nehmen wir in Kauf.“ Gegen die FIFA wird auch weiterhin (1 2) von Seiten der Stuttgarter Staatsanwaltschaft nicht ermittelt.