Sonnabend, 25.02.2006

Am 13. März wird Michel Habig, der Bürgermeister von Ensisheim im Département Haut-Rhin von der UMP (Vereinigung für die Mehrheit von Chirac), sowie vier Angestellte der Gemeinde vor Gericht gestellt. Sie haben am 11. Januar eine Wagenburg niedergebrannt. Habig holte die Gasflaschen aus den Wägen der nichtanwesenden KroatInnen und RumänInnen, um unter den Augen von Police und Gendarmerie eigenhändig Feuer zu legen. Ihm drohen theoretisch zehn Jahre Knast und 150 Millionen Euro Strafe. Theoretisch. Die BewohnerInnen sind seitdem unauffindbar.

Schlagworte