Stützen der Gesellschaft - Elite der Nation

Studentische Verbindungen in Heidelberg

Die Antifaschistische Initiative Heidelberg hat eine Broschüre über die Korporationen in Heidelberg, die Geschichte und Gegenwart der Verbindungen, ihre Ideologie und ihre Verstrickungen mit dem organisierten Neofaschismus herausgegeben. Der Fokus ist auf Heidelberger Verbindungen gerichtet, aber die Hintergrundartikel gelten auch für andere Korporationen.

Die Broschüre gibt es für drei Euro plus Porto bei der AIHD, Preise für WiederverkäuferInnen können mit ihr abgesprochen werden:

Antifaschistischen Initiative HD
Postfach 104520
69035 Heidelberg
aihd at gmx dot de

Aus dem Inhalt:

  • Vorwort
  • Die Geschichte der Korporationen
    • Vorbemerkungen
    • Zeit der Restauration
    • Vormärz und 1848er Revolution
    • 1850 bis zum Ersten Weltkrieg
    • Weimarer Republik und Nationalsozialismus
    • Nationalismus und Militarismus
    • Nationalsozialismus und Hochschule
    • Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg
  • "Deutschland über alles" - Das nationalistisch-militaristische Weltbild der Korporationen
  • Der studentische Antisemitismus
  • Berühmt-berüchtigte Mitglieder Heidelberger Studentenverbindungen
  • Ein Männerbund fürs Leben
  • Burschenschaft Arminia Zürich zu Heidelberg
  • Burschenschaft Normannia Heidelberg
    • Exkurs Alfred Mechtersheimer
    • Deutsche Hochschulgilde Hans Breuer
  • Unpolitisch?
  • "Vorsicht - Zimmer frei!" oder: Wie die Burschen für Nachwuchs sorgen
  • Studentenverbindungen in Heidelberg - eine Übersicht
  • Begriffserläuterungen
  • Links zu verbindungskritischen Seiten
  • Literaturverzeichnis

Auf der Rückseite findet sich ein Gedicht von Theobald Tiger alias Kurt Tucholsky aus der Arbeiter Illustrierten Zeitung von 1929.

Deutsche Richter von 1940

Wir stehen hier im Vereine
in diesem Lederflaus;
wie die abgestochenen Schweine
sehn wir aus.
Wir fechten die Kreuz und die Quere
mit Schlag und Hieb und Stoß;
wir schlachten uns um die Ehre - !
auf die Mensur!
Los!

Der deutsche Geist? Hier steht er.
Wie unsere Tiefquart sitzt!
Wir machen Hackepeter,
daß die rote Suppe spritzt.
Wir sind die Blüte der Arier
und verachten kühl und grandios
die verrohten Proletarier -
Auf die Mensur!
Gebunden!
Los!

Wir sitzen in zwanzig Jahren
mit zerhacktem Angesicht
in Würde und Talaren
über euch zu Gericht.
Dann werden wirs euch zeigen
in Sprechstunden und Büros
ihr habt euch zu ducken, zu schweigen
Auf die Mensur!
Gebunden!
Fertig!
Los!

Wie lange, Männer und Frauen,
seht ihr euch das mit an - ?
Wenn sie sich heut selber verhauen:
Euch fallen sie morgen an!
Ihr seid das Volk und die Masse
von der Etsch bis an den Rhein:
soll das die herrschende Klasse,
sollen das unsere Führer sein - ?
Fertig! Los! Los!