Meldungen August 2005

  • Montag, 01.08.2005

    In Duisburg wurde am 30. Juli ein Aufmarsch von etwa 150 Nazis bereits nach wenigen Metern gestoppt.
    Indy berichtete: 1 2 3

  • Dienstag, 02.08.2005

    In Luzern demonstrierten am 1. August 1000 AntifaschistInnen, während in Brunnen 700 Nazis marschierten.
    ch.indy berichtete: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

  • Dienstag, 02.08.2005

    In Mannheim beschuldigt Herr Mihutiu Antifas, seine Frau am 13. Juni zusammengeschlagen zu haben. In Heidelberg beschuldigt Herr Wollenschläger Antifas, am 29. Juli sein Auto gesmasht zu haben.

  • Dienstag, 02.08.2005

    In Aachen neigt sich der Prozess gegen die angeklagten AnarchistInnen dem Ende zu. Am 17. Verhandlungstag wurden fast alle Anträge der Verteidigung abgelehnt. Nach 20 Jahren aus einem spanischen Folterknast auszubrechen ist legitim!

  • Mittwoch, 03.08.2005

    Großspurig kündigten Nazis im Ruhrgebiet Demos gegen antifaschistische Veranstaltungen in Köln und Leverkusen gegen den Heß-Marsch in Wunsiedel an. Die Nazidemo am 3.8. in Köln wurde aus Angst kurzfristig abgesagt, die lächerliche Demo von 75 Nazis am 2.8. in Leverkusen von Antifas angegriffen. Ротфронт!

  • Mittwoch, 03.08.2005

    In Euskirchen bei Bonn fand am 31. Juli ein Nazikonzert mit etwa 120 Nazis statt, obwohl Platz für 1000 Nazis gewesen wäre. Der Betreiber von der ortsansässigen Firma "Jania Freizeit-Insel GmbH" sprach von "Jugendlichen, die ihren Spaß haben wollen". Keine Freizeit für Nazis!

  • Mittwoch, 03.08.2005

    Im Februar 2005 wurde eine Nazifackelmahnwache in Pforzheim gerichtlich erlaubt. Das generelle Trommelverbot auf Nazidemos wurde vom Verwaltungsgericht Hamburg am 15. Juni aufgehoben. Die Straffreiheit der Naziparole "Ruhm und Ehre der Waffen-SS" wurde am 28. Juli vom Bundesgerichtshof bestätigt.

  • Donnerstag, 04.08.2005

    In Vorderweidenthal bei Landau wurde in der Nacht zum 16. Juli 2005 ein Jugendlicher von bekannten Neonazis so schwer malträtiert, dass er wahrscheinlich für den Rest seines Lebens vom Hals abwärts querschnittsgelähmt bleiben wird. Für den heftigen Streit zwischen dem Opfer und Neonazis vor dem Mordversuch gibt es Zeugen. Die Polizei schweigt. Und die Justiz? Die lässt den letzten noch inhaftierten Mörder des faschistischen Brandanschlags von Solingen frei und streichelt den Brandstiftern von Rostock liebevoll die Glatze. Das ist keine schlechte Justiz. Das ist keine mangelhafte Justiz. Das ist überhaupt keine Justiz.

  • Freitag, 05.08.2005

    Die NPD stellt zur Bundestagswahl die Crème de la Crème der Nazidrahtzieher als Direktkandidaten auf. Jürgen Rieger, der Anmelder des Heß-Marsches in Wunsiedel, kandidiert in Rostock. Norman Bordin kandidiert in München und ist Kopf der dortigen Kameradschaft. Sein Vorgänger Martin Wiese sitzt zur Zeit als "Rädelsführer einer terroristischen Vereinigung" im Knast.

  • Freitag, 05.08.2005

    Nachdem in Stuttgart das OBW9 am 27. Juli geräumt wurde, haben die Jugendlichen ihr allwöchentliches Punkcafé am 4. August in den U-Bahnen gefeiert.

  • Sonnabend, 06.08.2005

    Nachdem die SPD die Aufhebung der Trennung von Polizei und Geheimdiensten vorbereitet hat, will die CDU Polizei, THW, Feuerwehr, Katastrophenschutz und Bundeswehr bei Bedarf unter ein Kommando stellen. Die SPD plant die Einführung der Schutzhaft, die CDU will sie durchsetzen. Wohl dem, der solch eine Republike hat!

  • Sonntag, 07.08.2005

    In Thüringen wurden am 2. August "Schulhof-CDs" in der Öffentlichkeit verteilt. In Dresden wurden am 4. August 110 dieser CDs bei einer Razzia in einem Nazitreff beschlagnahmt.

  • Sonntag, 07.08.2005

    In Magdeburg gab es am 6. August zwei Naziaufmärsche mit nicht einmal 100 Nazis. Leider waren nur wenige Antifas vor Ort, so dass eine effektive Störung nicht möglich war.
    Indy berichtete: 1 2 3 4

  • Montag, 08.08.2005

    In Berlin wurde ein Nazikonzert in Marzahn-Hellersdorf durch die Bullen beendet. In Saarbrücken fand am 6. August ein Nazikonzert mit dreistelliger BesucherInnenzahl statt. Danach prügelten die Nazis auf Andersdenkende in der Saarbrücker Innenstadt ein. Auch böse Menschen kennen Lieder!
    Indy berichtete: 1 2

  • Montag, 08.08.2005

    In Italien greift der Staat zur Zeit die außerparlamentarische Linke auf breiter Front an. Vier Disobbedienti werden des Terrorismus beschuldigt. Die sozialen Zentren werden mit Ermittlungen, Durchsuchungen und Verhaftungen bekämpft. Corre sempre più forte!

  • Montag, 08.08.2005

    In den USA sollen nach Willen von Bushs früherem Gesundheitsminister Tommy Thompson demnächst allen US-Bürgern unter die Haut RFID-Chips implantiert werden. Es gibt bereits erste Prototypen. It was a bright cold day...

  • Montag, 08.08.2005

    Im rheinland-pfälzischen Landau bei Karlsruhe gibt es nicht nur vermehrt Nazigewalt, auch die Bullengewalt gegen Links nimmt zu. Ein Mann wurde in Polizeigewahrsam gefoltert. Zwei Frauen wurden von Bullen verprügelt. Bullengewalt verhindern, den Staat zerstören!

  • Dienstag, 09.08.2005

    In Potsdam haben Nazis in der Nacht auf den 8. August MigrantInnen aus Kamerun angegriffen. Eine Broschüre von inforiot.de informiert über die rechte Gewalt in Potsdam. Am 13. August ist eine Kundgebung für Julia, die immer noch wegen antifaschistischer Gegenwehr in U-Haft sitzt. Nazibanden zerschlagen! Freiheit für Julia!

  • Mittwoch, 10.08.2005

    In Köln gibt es ein atheistisches Gegenprogramm zum katholischen "Weltjugendtag" unter dem Motto "Heidenspaß statt Höllenqual". Trotz wiederholter Kirchenaustrittsparty: pas de quoi jubiler!
    Die Organisatoren des Gegenprogramms haben nach einer antifaschistischen Protesten eine Veranstaltung mit dem antisemitischen Rechtsesoteriker Hubertus Mynarek abgesagt.
    Indy berichtete: 1 2 3

  • Mittwoch, 10.08.2005

    In Heidenheim wollen Nazis am 13. August erneut aufmaschieren. Nach eigenen Angaben verteilten sie am 6. August Flugblätter entlang der Demoroute. Am 10. August hetzte die Stadt bei einer Großveranstaltung gegen Linke. Der Geheimdienst versucht derweil Spitzel in der linken Szene anzuwerben. Den Aufmarsch verhindern!

  • Mittwoch, 10.08.2005

    In Hamburg endete nun doch der politische Musterprozess wegen der Besetzung der Hafenstraße am 24. April 2004 mit mit einer Verurteilung zu 50 Tagessätzen.

  • Donnerstag, 11.08.2005

    Auch der Bayerische Verwaltungsgerichtshof in München hat das Verbot des Heß-Marsches in Wunsiedel bestätigt. Es ist davon auszugehen, dass Nazianwalt Rieger weiter klagen wird. Auf nach Wunsiedel!

  • Donnerstag, 11.08.2005

    In Thun findet am 15. Oktober um 20:30 Uhr ab Manorplatz der 3. Antifa Abendspaziergang statt. Erinnert euch an die Schüsse der Faschisten vom 8. Juli, auf nach Thun!

  • Donnerstag, 11.08.2005

    Im Wendland fand am 11. August eine Hausdurchsuchung gegen eine Aktivistin des Prekär Camp statt. Ihr wird vorgeworfen, über die Website des Camps zu Straftaten aufgerufen zu haben. Gegen den Sozialabbau, organisiert den Kaufhausklau!

  • Freitag, 12.08.2005

    Die Hausdurchsuchung im Wendland richtete sich offenbar nur vordergründig gegen den sozialen Protest des Prekär Camps. Tatsächlich wurden die Redaktionsräume der anti atom aktuell von den Bullen durchsucht. Stoppt die Kriminalisierung des Widerstands!

  • Freitag, 12.08.2005

    Nach der Räumung des Wagenplatzes Plan B wurde in Oberhausen in der Duisburger Straße 258 ein Haus besetzt und wieder geräumt.

  • Freitag, 12.08.2005

    In St. Gallen wurde von der Gruppe Aktiv Unzufrieden in der Rosenbergstrasse 95 ein leerstehendes Haus besetzt. Leerstand ist kein Zustand!

  • Sonnabend, 13.08.2005

    Die NPD Pforzheim plant nach dem Deckert-Desaster am 16. Juli in den nächsten Wochen eine Veranstaltungoffensive. Am 28. August finden in Pforzheim Gegenaktivitäten gegen die geplante NPD Doppeldemo statt. Antifaschistische Gegenwehr jetzt!

  • Sonnabend, 13.08.2005

    Die Bullen wollen die Daten von "gewaltbereiten Hools" an die Krankenkasse weitergeben, damit diese ihren Versicherungsschutz verlieren.

  • Sonnabend, 13.08.2005

    Am 13. August fand in der Nähe des thüringischen Greiz das zweite „Rudolf Heß Fußball- Gedenkturnier“ statt. So langsam werden die Karten für unsere beiden Busse knapp. Auf nach Wunsiedel!

  • Sonnabend, 13.08.2005

    Am 13. August wurde eine Bodenseerundfahrt des "Schutzbundes für das Deutsche Volk" von Antifas erfolgreich gestört. In Überlingen und Bregenz gab es mehrere Aktionen gegen die etwa 150 TeilnehmerInnen, unter denen sich zahlreiche NPD Prominenz tummelte.

  • Sonnabend, 13.08.2005

    In Stuttgart und Friedrichshafen wurden wieder für die Verteilung an Schulen bestimmte faschistische CDs beschlagnahmt.

  • Sonnabend, 13.08.2005

    In Berlin fand am 12. August eine Demo im Rahmen der We Will Rock You-Kampagne gegen Naziläden, rechte Musik und rechten Lifestyle statt. Etwa 150 Menschen demonstrierten gegen den Naziladen "On the streets" in Henningsdorf. Die Bullen provozierten und nahmen einige DemonstrantInnen in Gewahrsam. Individuelle Kennzeichnungspflicht für alle Schläger in Uniform!

  • Sonnabend, 13.08.2005

    Der Kölner Kardinal Meisner sagte zum versuchten faschistischen Brandanschlag im thüringischen Volkenroda, letztlich sei "der Herr selbst" der Veranstalter, deshalb solle sich sein Bodenpersonal nicht allzu wichtig nehmen.

  • Sonnabend, 13.08.2005

    Drei Nazis haben in der Nacht auf den 13. August im thüringischen Volkenroda in einem Jugendlager des katholischen Weltjugendtages randaliert und mit einem Luftgewehr geschossen. Danach gingen sie nach Hause, präparierten einen Molotow-Cocktail und zogen wieder los zum Camp, in dem 2000 Jugendliche aus aller Welt schlafen. Die Bullen stoppten sie und fanden den Brandsatz, Waffen, Sturmhauben und eine Reichskriegsflagge. Die Bullen ermitteln gegen die Rechten nur wegen Verabredung zur schweren Brandstiftung, nicht wie gegen Linke wegen gemeinschaftlichen Mordversuchs. Die Nazis gaben den versuchten Brandanschlag zu und wurden freigelassen, während Julia in Potsdam noch immer im Knast sitzt. Organisiert die antifaschistische Selbsthilfe! Freiheit für Julia!

  • Sonntag, 14.08.2005

    In Heilbronn wurde am 13. August ein NPD-Stand mit CS-Gas und Pfefferspray militant angegriffen. Ein Antifa wurde verhaftet. Don’t you dare...

  • Sonntag, 14.08.2005

    In Heidenheim wurde am 13. August eine Nazidemo militant angegriffen. 250 Antifas stellten sich 150 Nazis in den Weg, warfen mit Tomaten, Eiern und Flaschen und zündeten Mülltonnen an.
    Indy berichtete: 1 2 3 4

  • Sonntag, 14.08.2005

    In Bensheim haben am 13. August 150 Antifas demonstriert. Die Nazis waren derweil in Heidenheim.

  • Sonntag, 14.08.2005

    In Oberhausen demonstrierten am 14. August 80 Menschen für den geräumten Wagenplatz Plan B. Danach wurde wieder ein Haus besetzt. Für Freiräume! Für die Anarchie!
    Indy berichtete: 1 2 3

  • Monday, 15.08.2005

    Sascha, a refugee from Serbia, wrote on August 15th about his dentention in a prison in Basel. He was deported to Belgrad where is in custody now. No borders, no nation, stop deportation!

  • Montag, 15.08.2005

    In Oberhausen wurde am 15. August das besetzte Haus in der Von-Trotha-Straße 8 geräumt. Wir fordern einen Wagenplatz an der Sonne für Plan B!
    Indy berichtete: 1 2 3 4

  • Dienstag, 16.08.2005

    Das Update unserer Website auf die neueste SPIP-Version ist abgeschlossen. Wir möchten uns für eventuelle Probleme mit unseren Seiten in den letzten Tagen entschuldigen. Ihr könnt die letzten 20 Meldungen der Antifa Freiburg nun auch als Newsfeed für RSS-Reader abonnieren. Weitere linke Newsfeeds gibt es vom Infoladen Ludwigsburg und von Indy (Openposting). Die Meldungen der letzten Woche könnt ihr euch als Newsletter zuschicken lassen. Don’t hate the media - become the media!

  • Dienstag, 16.08.2005

    In Zürich wurde das Urteil im Prozess gegen unsere Genossin Andi gefällt: zwei Monate Haft ohne Bewährung statt der vom Staatsanwalt geforderten 12 Monate wegen angeblichen Landfriedensbruch und der Teilnahme an einer nicht genehmigten Demo. Freiheit für Andi!

  • Dienstag, 16.08.2005

    In Magdeburg sitzen Marco und Daniel immer noch in Beugehaft. Am 28. August ist eine Knastkundgebung in Halle ab 15 Uhr vor der JVA Halle 1, Roter Ochse - Am Kirchtor 20. Wir fordern die sofortige Beendigung der Beugehaft! Freiheit für alle sozialen und revolutionären Gefangenen!

  • Dienstag, 16.08.2005

    In Berlin-Spandau ist der Anti-Heß-Express gegen die Heß-Märsche in Wunsiedel gestartet. Etwa 120 AntifaschistInnen demonstrierten in der Nähe des ehemaligen Kriegsverbrechergefängnisses und gegen das Erstarken der lokalen Naziszene. Auf nach Wunsiedel!

  • Dienstag, 16.08.2005

    Der Verein des linken Hamburger Servers nadir.org wird von Patrick M. Rogozenski, einem Anwalt aus Hamburg, wegen angeblicher Verletzung seines Persönlichkeitsrechts verklagt. Die Klage richtet sich gegen einen Artikel, in dem über Rogozenskis Mitgliedschaft in der Gruppe 146 berichtet wird, die beste Verbindungen zur militanten rechtsradikeln Szene hatte.

  • Mittwoch, 17.08.2005

    Die Hausbesetzung in St. Gallen wurde filmisch dokumentiert und am 12. August beendet. In Zürich wurde am 13. August in der Seestraße 259/261 ein Haus besetzt. In Luzern wurde am 14. August in der Güterstraße 1 das ehemalige Geschäftsgebäude der SBB besetzt. Besetzt mehr Häuser!

  • Mittwoch, 17.08.2005

    In Köln wird löblicherweise gegen die Kirche protestiert. Aber nicht nur hier gibt es rechte KirchenkritikerInnen wie den Bund gegen Anpassung. In Köln wurde das Mitglied der rechten Sekte Universelles Leben Hubertus Mynarek von den KirchenkritikerInnen als Redner eingeladen. Es gibt nichts zu feiern!

  • Mittwoch, 17.08.2005

    Die schweren Vorwürfe der Antifa Landau gegen Bullen, die in der Nacht auf den 6. August mehrere Menschen brutal und willkürlich geschlagen haben, werden von offizieller Seite verharmlost. Besoffene Bullen randalieren und der Staat schaut weg!

  • Mittwoch, 17.08.2005

    In Dortmund wollen am 3.9. Neonazis zum ersten Mal seit dem Mord an einem Punk wieder demonstrieren. Anscheinend wurde dort vor einigen Wochen einem Punk von einem Nazi ein Finger abgeschnitten. Es gibt so viel zu tun, packen wir es an!

  • Mittwoch, 17.08.2005

    Das Ermittlungsverfahren wegen öffentlichen Aufrufens zu Straftaten, mit dem die Freiburger Bullen die Hausdurchsuchung einer linken WG am 8. Dezember 2004 begründet haben, wurde von der Staatsanwaltschaft am 29. Juli eingestellt. Trotz der Beschlagnahmung der inkriminierten Flugblätter wurde keine Anklage erhoben. Offensichtlich diente die Razzia nur der Bespitzelung und Einschüchterung der linken Szene. Starke Kryptoalgorithmen sind unsere Freunde!

  • Mittwoch, 17.08.2005

    Das Bundesverfassungsgericht hat das Verbot des Heß-Marsches 2005 endgültig bestätigt. Wir feiern in Wunsiedel!

  • Donnerstag, 18.08.2005

    Die Nachricht des endgültigen Verbots des Heß-Marsches in Wunsiedel löste Frust und Wut bei den Nazis aus. Es gab faschistische Spontandemonstrationen in Berlin, Dortmund, Dresden, Karlsruhe, Marburg und in Wunsiedel selbst. In München hielten Nazis eine Mahnwache ab.

  • Donnerstag, 18.08.2005

    Die verbotene Naziorganisation "Blood & Honour" hat am 13. August in der ehemaligen Disco Alabama in Untergrombach bei Bruchsal ein bundesweites Treffen organisiert. Keine Discos für Nazis!

  • Donnerstag, 18.08.2005

    Eine einschlägig bekannte Naziseite der Freien Kameradschaften mobilisiert für den 20. August nach Berlin. Dort soll eine Demonstration unter dem Motto "Meinungsfreiheit für alle - Paragraph 130 abschaffen" stattfinden. Die NPD mobilisiert derweil nach Nürnberg. Wir werden in Wunsiedel dafür sorgen, dass dort auch im nächsten Jahr kein Heß-Marsch stattfinden kann.

  • Donnerstag, 18.08.2005

    Die geplante faschistische Schülerzeitung [in’vers] steht vor erheblichen Geldproblemen. Der Dresdner Neonazi Karsten Scholz will die Zeitung bundesweit verbreiten.

  • Freitag, 19.08.2005

    Im Art CanRobert in Rastatt wurde am 18.8. eine der letzten antifaschistischen Infoveranstaltungen zum diesjährigen Heß-Marsch in Wunsiedel organisiert. Die Nazis meldeten eine Mahnwache an und schlichen von den Bullen geschützt ums Haus.

  • Freitag, 19.08.2005

    Da Wunsiedel verboten wurde, melden die Nazis immer mehr Demos an verschiedenen Ausweichorten quer durch die Republik an. Wir lassen uns davon nicht beeindrucken und werden weiter nach Wunsiedel fahren. Nie wieder Faschismus!

  • Freitag, 19.08.2005

    Nach antifaschistischen Protesten wird die Stadt nun doch nicht die Villa im Werderring 11 an die rechte Burschenschaft Teutonia verkaufen.
    Mehr Innenstadtverbote für Burschenschaftler!

  • Freitag, 19.08.2005

    Diese DirektkandidatInnen der NPD treten in Baden an:
    Freiburg: Carmen Kiesel aus Hausen ob Verena
    Emmendingen-Lahr: Jürgen Fischinger aus Villingen- Schwenningen
    Lörrach-Müllheim: Peter Deckert aus Nagold
    Offenburg: Axel Borkmann aus Rheinau
    Schwarzwald-Baar: Jürgen Schützinger, Hegelstraße 87 in Schwenningen, 78056 Villingen-Schweningen
    Waldshut: Christoph Bauer aus Grenzach- Wyhlen
    Zweitstimmen wird die NPD jedoch in Baden-Württember keine bekommen. Der Landeswahlausschuss hat die Landesliste der NPD von der Buntestagswahl am 18. September ausgeschlossen, weil an der Versammlung zur Nominierung der Listenbewerber Vorstandsmitglieder mitwirkten, die dafür kein Mandat einer Mitgliederversammlung hatten. Vielleicht fusioniert die NPD ja demnächst mit dem RCD$ - dumm und dumm gesellt sich ja bekanntlich gerne...

  • Freitag, 19.08.2005

    Auf Indymedia wird es am Samstag eine Berichterstattung aus Wunsiedel geben. Kein Heß-Marsch in Wunsiedel!

  • Sonnabend, 20.08.2005

    In Wunsiedel waren am 20. August 2005 zum ersten Mal seit fünf Jahren mehr AntifaschistInnen als Nazis. Über 2000 Antifas aus Deutschland und den angrenzenden Ländern demonstrierten gegen Faschismus. In Berlin, Kolding in Dänemark, Peine und in Sachsen-Anhalt marschierten Nazis. In Nürnberg wurde ein Naziaufmarsch verhindert. We fight back!

  • Sonntag, 21.08.2005

    Im hessischen Westerwald wurden Nazis wegen Körperverletzungen zu Haftstrafen ohne Bewährung verurteilt. Die Verfahren gegen die Haupttäter wegen §129a stehen jedoch noch aus. In letzter Zeit ist in der Gegend eine zunehmende Kooperation von Nazis mit Bullen zu beobachten.

  • Sonntag, 21.08.2005

    Der ehemalige Führer der BDVG Lars Käppler tritt bei der Bundestagswahl als Direktkandidat für NPD in Heilbronn an. Es sind Nazidemos für den 17. September in Heilbronn und den 29. Oktober in Schwäbisch-Hall angekündigt.

  • Montag, 22.08.2005

    Der sächsische Bundestagsabgeordnete der CDU Henry Nitzsche hat als Wahlkampfmotto „Arbeit, Familie, Vaterland“ gewählt. Unter diesem Motto stand auch der 30. Bundesparteitag der NPD Ende Oktober 2004 im thüringischen Leinefelden — es wurde durch das Kollaborationsregime von Vichy in den 30er Jahren geprägt. Nitzsche kandidiert in Hoyerswerda, wo 1991 das erste Pogrom seit der Nazizeit verübt wurde (1 2). Nicht einmal eine Zigarette kann man heutzutage anzünden, ohne an Feuersbrunst zu denken!

  • Montag, 22.08.2005

    Der Nazianwalt Jürgen Rieger darf nach Naziinformationen nun doch nicht als Direktkandidat der NPD in Rostock für die Bundestagswahl antreten, da er eine eidesstattliche Erklärung nicht fristgemäß eingereicht habe. Zwar ist er Spitzenkandidat auf der Landesliste der Hamburger NPD, aber nach dem Ausschluss der Landesliste BaWü scheint die Partei endgültig chancenlos.

  • Montag, 22.08.2005

    In Köln hat die rechte Sekte Universelles Leben den Antisemiten Mynarek eingeladen, nachdem eine Veranstaltung mit ihm von den OrganisatorInnen der Religionsfreien Zone zuvor abgesagt wurde. Kein Gott, keine Kirche, keine Esoterik!

  • Montag, 22.08.2005

    Im Rahmen der "We will rock you"- Kampagne einiger Antifa- Gruppen aus Berlin und Brandenburg findet am 17.9. eine Demo in Henningsdorf gegen den dort ansässigen Naziladen "On the Streets" statt. Dieser reagiert mit Sonderpreisen am Tag der Demo.
    Schöner Leben ohne Naziläden!

  • Dienstag, 23.08.2005

    Das neonazistische Aktionsbüro Norddeutschland hatte für den 17.06. in Hamburg eine Mahnwache unter dem Motto „Kein Forum für Pädophile“ angemeldet. Jetzt wurden auf einer von den Bullen beschlagnahmten und von Computerbild ersteigerten Festplatte eines Chemnitzer Nazis neben diversen Liedern der Naziband „Landser“ auch Kinderpornos gefunden.

  • Dienstag, 23.08.2005

    In den letzten Jahren ist zunehmend zu beobachten, dass sich das Spektrum der Opfer von Nazigewalt immer mehr ausdehnt. Wie alltäglich rechte Gewalt geworden ist, dokumentieren Spiegel Online und die Frankfurter Rundschau.

  • Dienstag, 23.08.2005

    In Luzern haben Bullen am 23. August drei besetzte Häuser durchsucht. Die Häuser standen wegen der massiven Überschwemmungen in der Zentralschweiz teilweise unter Wasser.

  • Mittwoch, 24.08.2005

    Am 23.08., zum 12.Prozesstags des Revisionsverfahrens von Daniel, gab es vom Gegegeninformationsbüro eine Solidaritätskundgebung mit 50 -70 Leuten vor der Landesvertretung von Sachsen-Anhalt in Berlin. Hört den offenen Brief von Albino & Madcap an Carsten, Marco und Daniel. Freiheit jetzt!

  • Mittwoch, 24.08.2005

    Der Schutzbundes für das Deutsche Volk (SVD) hat in Überlingen bei Konstanz am 13. August eine Bodenseerundfahrt mit etwa 150 TeilnehmerInnen gemacht. FaschistInnen versenken!

  • Mittwoch, 24.08.2005

    Am 6. Juni wurde die Yorck59 in Berlin brutal geräumt. Schon am 11. Juni wurde ein Seitenflügel im Künstlerhaus Bethanien am Mariannenplatz besetzt. Es gab viele Verhandlungsrunden und Kritik. Nun erklärte das Bezirksamt Friedrichshain- Kreuzberg die Verhandlungen in einer Pressemitteilung für gescheitert.

  • Mittwoch, 24.08.2005

    Die NPD Bayern versucht nach dem Fiasko vom 20. August am 4. September in Wunsiedel zu maschieren. Kein Fußbreit den FaschistInnen!

  • Mittwoch, 24.08.2005

    In Thüringen treten Nazifrauen immer offener auf. So posiert Heike Langguth mit Nazitattoos in Zeitschriften und die langjährige Gymnasiallehrerin Dr. Rita Hoffmann kandidiert an der Spitze der NPD-Landesliste.

  • Mittwoch, 24.08.2005

    Im hessischen Westerwald gibt es mal wieder Naziaktivitäten. In der Nacht zum 24. August wurde ein Wohnheim für MigrantInnen in Derschen bei Betzdorf von etwa ein Dutzend Nazis angegriffen.

  • Donnerstag, 25.08.2005

    Die Antifa Landau meldet, dass die NPD Rheinland- Pfalz ab dem 26.08. im Dahner Felsenland eine sogenannte "Sommeruniversität" mit 50 TeilnehmerInnen und Referentinnen aus Kreisen der NPD und der Front National ankündigt. Der NPD Direktkandidat Sascha Wagner will von Dahn aus seinen Bundestagswahlkampf 2005 und den rheinland- pfälzischen Landtagswahlkampf 2006 leiten.

  • Thursday, 25.08.2005

    Sascha was deportated from Switzerland to Serbia. Read about hell on earth: confinement in a prison in Belgrade. No borders, no nation, stop deportation!

  • Freitag, 26.08.2005

    Die NPD Landesliste Baden-Württemberg wurde nun doch zur Bundestagswahl zugelassen. Derweil tobt in der Nazipartei ein Grabenkampf und der NPD Bundesvorsitzende Udo Voigt wurde wegen Volksverhetzung verurteilt.

  • Freitag, 26.08.2005

    In Wolgast bei Greifswald in McPomm haben am 23. August AntifaschistInnen gegen eine "Internet-Stube" demonstriert. Betrieben wird der Laden vom NPDler Christian Deichen, der gute Kontakte zum Heimatbund Pommern hat. Nazinetzwerke zerschlagen!

  • Freitag, 26.08.2005

    In Aachen fand der 18., 19. und 20. Prozesstag gegen die vier AnarchistInnen Bart, Jose, Gabriel und Begonia statt. Es kam zu Tumulten im Gerichtssaal und es wurden Hausverbote ausgesprochen. Der nächste Prozesstag ist für den 5. September, wieder im Sitzungssaal 339 im Landgericht Aachen, angesetzt. Lasst die Angeklagten endlich frei!

  • Freitag, 26.08.2005

    Nachdem im Januar 2004 die neonazistische FAF (Fränkische Aktionsfront) vom bayrischen Innenministerium verboten wurde, sind viele ihrer Mitglieder mittlerweile in der NPD untergekommen.

  • Freitag, 26.08.2005

    In Stuttgart haben die Bullen am 25. August ein Punkcafé für das OBW9, das am 27. Juli geräumt wurde, gewaltsam aufgelöst.

  • Freitag, 26.08.2005

    In Berlin wurde das Camp zum Summer of Resistance von einer Hundertschaft Bullen gerazzt. Radio Z berichtete vom Camp und die Freiburger Faschschaft Soziologie sammelt Artikel zu den Studiprotesten.
    Indy berichtete: 1 2

  • Freitag, 26.08.2005

    Rund um Ludwigshafen mehren sich die faschistischen Gewalttaten. Für Samstag, den 3. September, plant der NPD Landesverband Rheinland-Pfalz einen sogenannten "Erlebnisstag", der um 10 Uhr mit einer Kundgebung auf dem Rathausplatz in Ludwigshafen beginnen soll. Der Treffpunkt für Antifas ist um 9 Uhr am Europaplatz in Ludwigshafen. Stoppen wir die Kaffefahrt der Hetze und der stumpfen Ressentiments bevor sie beginnen kann!

  • Freitag, 26.08.2005

    Während sich der normale Nazi-Proll bei Fußball-Turnieren, Nazirock-Konzerten und Demos austoben kann, entdeckt der schöngeistige Teil der rechten und rechtsextremen Szene Thüringen als Tagungsland. Allein in den nächsten vier Wochen werden hier zwei Wochenend-Seminare des deutschnationalen "WK-Instituts / Info & Wissen" und des rechtsextremen "Deutschen Kollegs" abgehalten. Lest den Recherchebericht bei Indy.

  • Sonnabend, 27.08.2005

    Fast war wieder Ruhe eingekehrt, da stellt doch noch eine Zeitung die Frage: "Warum?". Nur fragt sie nicht: "Warum stören sich so wenige Menschen an hunderten Nazis, die zu allem bereit den Nationalsozialismus verherrlichen?". Nein, die Frage ist: "Was kann denn Peine dafür?".

  • Sonnabend, 27.08.2005

    Der ursprünglich für nächsten Monat in Arnstadt angekündigte "Tag der Heimat in Thüringen 2005" des Landesverbandes des "Bundes der Vertriebenen" wurde kurzfristig auf den 27.8. nach Bad Blankenburg verlegt. Der Thüringer LV zeichnet sich durch seine Nähe zum rechtsextremen Lager aus, wobei besonders der mittlerweile wegen Volksverhetzung verurteilte ehemalige Landesvorsitzende Paul Latussek hervorzuheben ist. Lest den Recherchebericht bei Indy.

  • Sonnabend, 27.08.2005

    In Recklinghausen wurden in letzter Zeit mehrere Naziaufmärsche von Stadt und Staat durchgesetzt und gegen AntifaschistInnen gehetzt. Gegen dieses Klima und die Kriminalisierung des Widerstandes gegen FaschistInnen demonstrierten am 27.8. etwa 200 Antifas.
    Indy berichtete: 1 2 3 4 5

  • Sonnabend, 27.08.2005

    In Stuttgart wurde im März ein Antifaschist wegen des Verteilens von Flugblättern zu drei Monaten Knast verurteilt. Jetzt legte die Staatsanwaltschaft Berufung ein, weil das Gericht den Angeklagten nicht wegen des "Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen" verurteilte - auf dem Flublatt war ein zerschlagenes Hakenkreuz abgebildet.

  • Sonnabend, 27.08.2005

    Der Neonazi Axel Reitz erwirkte vor dem Landgericht Köln eine einstweilige Verfügung "wegen Unterlassen einer veröffentlichten Äußerung" gegen die junge Welt. Diese hatte berichtet, dass nach dem Mord an einem Punk in Dortmund Aufkleber mit dem Satz "Wer der Bewegung im Weg steht, muß mit den Konsequenzen leben" verklebt wurden. Da Reitz der presserechtlich Verantwortliche war, schloss die junge Welt, dass er den Mord begrüßt hätte.
    Axel Reitz wird am 2.9. um 10.00 Uhr vor dem Bochumer Landgericht der Prozess wegen Volksverhetzung gemacht.

  • Sonntag, 28.08.2005

    In Berlin haben die Bullen am 27.8. eine der größten Razzien gegen antifaschistische Strukturen seit Jahren durchgeführt. Eine Antifaparty wurde gestürmt und sieben Wohnungen, Büros und Läden durchsucht. Offiziell wurde alles gesucht, was "Auskunft über politische Aktivitäten außerhalb der freiheitlichen demokratischen Grundordnung und den übersteigerten Hass der Beschuldigten auf die NPD geben" könne. Begründet wurde der Repressionschlag mit der "öffentlichen Aufforderung zu Straftaten": dem Aufruf zum Einsammeln von Wahlplakaten der NPD. Es ist davon auszugehen, dass die Daten der Antifas via Ermittlungsakten an die NPD weitergegeben werden. Wir protestieren aus Schärfste gegen diese staatlichen Überfälle. Solidarische Grüße aus Baden-Württemberg!
    Indy berichtete: 1 2 3

  • Montag, 29.08.2005

    In Dresden-Pappritz droht ein neues Zentrum der NPD zu entstehen, welches Platz böte für Nazikonzerte, sonstige Grossveranstaltungen und das Deutsche Stimme Pressefest. Noch ist das Gelände nicht an die NPD verkauft und es muss sich etwas tun, damit das auch so bleibt! Ein Sonntagsspaziergang sollte die AnwohnerInnen informieren und aufrütteln.

  • Montag, 29.08.2005

    In Halle haben etwa 80 Menschen für die Freiheit von Carsten, Marco und Daniel demonstriert. Wir fordern ein Ende der Beugehaft und die Einstellung des Revisionsverfahrens.
    Solidarität ist eine Waffe!
    Indy berichtete: 1 2

  • Montag, 29.08.2005

    Im schweizerischen Frauenfeld im Kanton Thurgau zwischen Zürich und dem Bodensee haben im April 2003 sechs Nazis zwei Jugendliche nach einem Ska-Konzert brutal zusammengeschlagen, von denen der eine jetzt schwer behindert ist. Sie sind des vollendeten Tötungsversuchs angeklagt und sollen für fünf bis sechs Jahre ins Zuchthaus. Ein Nazi hat sich in der U-Haft selbst getötet, die anderen bereuen nichts. Zum Prozess kamen 60 Nazis.

  • Montag, 29.08.2005

    RDL hat 29.8. ein Radiointerview mit einem Freiburger Antifaschisten zur Einstellung eines Ermittlungsverfahrens gegen ihn, die Repression in Baden- Württemberg und in Deutschland gesendet, das wir als Skript und als Audiomitschnitt dokumentieren. Der Kampf geht weiter!

  • Dienstag, 30.08.2005

    In Berlin gab es am 27.8. eine Spontandemo gegen die Razzien vom Vortag. Hört das Radiointerview von RDL und den Beitrag von Radio Z, lest einen Bericht über die Vorfälle im "subversiv", die Pressemitteilung antifaschistischer Gruppen aus NRW, die Pressemitteilung des apabiz, die Pressemitteilung der VVN-BdA, die Pressemitteilung der Roten Hilfe, die Pressemitteilung der ALB und das Interview mit ihrem Pressesprecher. Bei ch.indy gibt es eine Zusammenfassung. In Lübeck wurde der Linkspartei ein Flugblatt überreicht.
    Weg mit der (politischen) Polizei!

  • Dienstag, 30.08.2005

    Im nordrhein-westfälischen Lippstadt findet am 17. September um 12 Uhr am Bahnhof eine antifaschistische Demonstration gegen Repression statt. Anlass ist der Prozess am 21. September vor dem Amtsgericht Lippstadt gegen einen Linken, der am 22. Januar während einer Antifademo in Moers willkürlich und brutal von den Bullen festgenommen wurde. Den antifaschistischen Widerstand organisieren und in die Provinz tragen!

  • Dienstag, 30.08.2005

    Das Saarland wird immer mehr zu einem Aktionsschwerpunkt der Nazis. Am 3. September wird es eine Demonstration gegen ein erneutes Konzert der NPD in der Turnhalle Brebach und die zunehmende staatliche Repression gegen AntifaschistInnen geben.
    ...pas de fascistes dans les quartiers!

  • Dienstag, 30.08.2005

    Am 9.9. findet in Karlsruhe das 1. Antifascist Rhymes’n’Beatz mit mehreren HipHop Acts statt, dessen Erlös den aktuell von Repression betroffenen AntifaschistInnen aus der Region zu Gute kommen soll. Kommt zahlreich!

  • Mittwoch, 31.08.2005

    Im thüringischen Gotha wurde der Nazikader Sebastian Reiche enttarnt. In Berlin wurden die Nazis Andrew Hanisch aus Berlin-Kreuzberg, Gabriel Landgraf aus Berlin-Wilmersdorf, Rainer J. Link aus Berlin-Charlottenburg, Gerd Walther aus Berlin-Spandau (Haselhorst) und Alexander Willibald Bahls aus Berlin-Pankow/Weißensee enttarnt.

  • Mittwoch, 31.08.2005

    In Berlin wurde am 30.8. um 7 Uhr die Wohnung eines Linken offiziell wegen der Beteiligung an einer Demo vor fast einem Jahr durchsucht. Angeblich wurden eine schwarze Basecap, eine schwarze Sonnenbrille, ein schwarzes Tuch und blaue Jeans gesucht. Tatsächlich jedoch ging es wieder um politische Aktivitäten in der linken Szene.
    Weg mit der (politischen) Polizei!

  • Mittwoch, 31.08.2005

    Nach antifaschistischen Recherchen fand die NPD "Sommeruniversität" nicht wie angkündigt im Dahner Felsenland sondern im "Wasgau Landhotel" in Hauenstein statt. Der Verbindung von Schlägernazis und Nouvelle Droite durch die NPD muss entschieden entgegengetreten werden. Wir dokumentieren die Pressemitteilungen der Antifa Landau.

  • Mittwoch, 31.08.2005

    In Wunsiedel will die NPD am 4.9. den vor zwei Wochen verbotenen Heß-Marsch als Wahlkampfveranstaltung nachholen. Ganz vorne will der Anmelder der Heß-Märsche Jürgen Rieger mitschwanken. Der Wunsiedler Bürgermeister verschweigt derweil die alte Unionsweisheit: "Den, der zu dumm ist sich zu vermummen, kriegen wir umso eher brav". Das Landratsamt Wunsiedel hat eine Wahlkundgebung der NPD am Sonntag genehmigt, einen Aufmarsch aber untersagt.