Meldungen Juli 2005

  • Sonnabend, 02.07.2005

    In Berlin wurde heute das Hausprojekt Rigaer94 von Bullen überfallen, die Bauarbeitern das zumauern einiger Wohnungen ermöglichten. Es wurde massiv Pfeffergas eingesetzt und Sachen der BewohnerInnen auf den Hof geworfen. Rigaer bleibt!
    Indy berichtete: 1 2 3 Video

  • Sonnabend, 02.07.2005

    In Kassel versuchten Nazis eine Infoveranstaltung zum "Heß Gedenkmarsch" in Wunsiedel zu stören. Wir kommen trotzdem!

  • Sonntag, 03.07.2005

    Am 1. Juli 2005 endeten die Mietverträge von Teilen des autonomen Zenturms Ernst Kirchweger Haus in Wien. AktivistInnen nutzten diese Gelegenheit zur Neubesetzung dieser Teile. In Berlin fand eine Spontandemo und in Wien eine RTS zum Erhalt des EKH statt.

  • Sonntag, 03.07.2005

    In Nürnberg demonstrierten gestern 300 Antifas gegen die Nazitreff Reichswald, die anschließende Spontandemo in der Innenstadt wurde von den Bullen angegriffen. Die Kampagne gegen den Nazitreff hatte Erfolg, er wurde schon vor der Demo geschlossen.
    Indy berichtete: 1 2 3

  • Dienstag, 05.07.2005

    In Potsdam fand am 30.6. auf dem Gelände der Zeppelinstraße 25 in den frühen Morgenstunden eine Hausdurchsuchung statt. Die Bullen suchten nach bereits vier Festnahmen einen weiteren Linken mit Haftbefehl.

  • Dienstag, 05.07.2005

    Im Online-Prozess gegen Libertad! kam es zu einer Verurteilung zu einer Geldstrafe von 900 Euro. Die Richterin sah bei der Onlinedemo „Gewalt in seiner stärksten Form erfüllt“.

  • Dienstag, 05.07.2005

    Während am 2. Juli im sächsischen Weißwasser 100 Nazis ungestört marschieren konnten, stellten sich in Hamburg Eidelstedt mehrere hundert AntifaschistInnen den 100 Nazis in den Weg.
    Indy berichtete: 1 2 3 4

  • Dienstag, 05.07.2005

    In Karlsruhe ist ein Nazi durchgedreht und hat seine Nachbarn mit einer Axt bedroht. Bei der folgenden Hausdurchsuchung fanden die Bullen weitere Waffen.

  • Mittwoch, 06.07.2005

    In Bochum wurden am 5.7. alle Computer von labournet.de durch Bullen beschlagnahmt. Die betroffenen Personen haben eine Presseerklärung veröffentlicht.

  • Mittwoch, 06.07.2005

    Auf Einladung der NPD hat der sächsischen Landtag Jürgen Rieger als „Experten für Versammlungsrecht“ angehört. Erst vor einem Monat wurde Rieger wegen Bedrohung eines Fotografen verurteilt: „Wenn der Heisenhof brennt, dann brennst du auch. Ich werde dich auf einen Grill legen und langsam durchbraten“. Nazianwalt Rieger wird demnächst gegen das Verbot des Heß-Marsches in Wunsiedel durch das Landratsamt vor Gericht ziehen. Am 20. August den Heß-Marsch verhindern!

  • Mittwoch, 06.07.2005

    Auf ihrem Abschiedskonzert am Lausitzring haben die Böhsen Onkelz das Titelstück ihrer verbotenen Debütplatte "Der nette Mann" gespielt. Nach zehn Jahren war das Verbot des indizierten Stückes verfallen. 1984 sangen sich die Nazis auf der gleichen Platte mit "Wir sind stolz drauf, Deutsche zu sein" in die Herzen ihrer Fans. 2001 sprachen mit diesem Satz Friedrich Merz von der CDU und Peter Sodann ehemals von der Linkspartei 61 Prozent der Deutschen aus dem Herzen. Und heute?

  • Mittwoch, 06.07.2005

    In Potsdam überfielen in der Nacht auf den 3. Juli rund 15 Neonazis zwei junge Männer, die sie der linken Szene zuordneten. Bei einem der Opfer handelt es sich um einen Referenten für Antifaschismus beim fzs. Die Opfer erlitten schwere Verletzungen nach Stiefeltritten an den Kopf und Schlägen mit abgebrochenen Flaschen ins Gesicht. Die Justiz ermittelt lediglich wegen schwerer Körperverletzung. Am 5. Juli demonstrierten spontan etwa 140 Menschen gegen die Nazigewalt. Die Rote Hilfe hat eine Zusammenfassung veröffentlicht.

  • Mittwoch, 06.07.2005

    In Basel wurde die Besetzung in der Blotzheimerstrasse geräumt, es gibt aber noch Verhandlungen.

  • Mittwoch, 06.07.2005

    In der Nähe von Bern haben am 2. Juli die rechtsextreme Organisation Schweizer Hammerskins (SHS) ihr 15-Jahr-Jubiläum begangen - eingeladen waren die einschlägig bekannten Nazirock-Bands Blitzkrieg (D), Hatemachine (USA), English Rose (GB), Civico 88 (I) und Vèrszerzödès (H).

  • Mittwoch, 06.07.2005

    In Karlsbad bei Karlsruhe startet am Samstag, den 9. Juli die antifaschistische Rundtour durch die Nazihochburgen der Region. Abends findet in Mannheim eine Antifaparty gegen den Heß-Marsch am 20. August in Wunsiedel statt.
    Diese Meldung stellte sich am 10. Juli als Nazifake heraus.

  • Donnerstag, 07.07.2005

    Am Sonntag, den 10. Juli, um 20 Uhr geht es bei einem Vortrag von Alex Feuerherdt von der Gruppe MAGMA (1 2) mit anschließender Diskussion in der KTS um die KPD zwischen Revolution und Faschismus (Ankündigung, Plakat, Buchcover). Die Hauptthese wird sein, dass die KPD-Politik auf einem unzulänglichen Faschismusbegriff basierte, der einem falschen Verständnis des Kapitalismus entsprang.

  • Donnerstag, 07.07.2005

    In Chiapas hat die EZLN die sechste Erklärung aus dem lakandonischen Urwald veröffentlicht (1 2 3). Am Freitag, den 8. Juli, wird in der KTS ab 19 Uhr über die Hintergründe und aktuelle Politik der Zapatisten informiert, mexikanisches Essen gekocht und bei der Fiesta Zapata gefeiert. ¡La lucha sigue!

  • Donnerstag, 07.07.2005

    Die Route der geplanten Antifa-Demo am 9. Juli in Gera ist nun doch erlaubt, nachdem sie zuvor von der Stadt verboten wurde. Das NPD-Open Air verhindern!

  • Donnerstag, 07.07.2005

    Am Montag, den 11. Juli, findet im Amtsgericht Schwäbisch Hall, Saal 0.03, um 13.30 Uhr die Hauptverhandlung wegen der Störung und der Verhinderung eines Naziaufmarsches der BDVG am 25. März 2004 statt. Die Bullen prügelten damals mehrere AntifaschistInnen krankenhausreif und laufen noch immer frei herum.
    In Stuttgart wurde der Prozess gegen einen Antifaschisten wegen des Verteilens von Flugblättern im September 2004 gegen einen anderen Aufmarsch der BDVG in Schwäbisch Hall auf den 6. September verlegt.
    Antifaschismus ist legitim und notwendig! Zeigt Solidarität mit den angeklagten Genossen!

  • Donnerstag, 07.07.2005

    Gestern durchsuchten die Bullen, inklusive SEK, mehr als 10 Wohnungen in Berlin. Anlass soll eine Auseinandersetzung zwischen Antifas und Nazis sein, die über einen Monat zurückliegt.
    Apfel, Citrone, Ananas, Banane!

  • Donnerstag, 07.07.2005

    In Stuttgart soll das OBW9 am 22. Juli um 7:30 Uhr geräumt werden. Keine Räumung! OBW9 bleibt!

  • Freitag, 08.07.2005

    Am 7. Juli haben fünf Nazis erneut die Ausstellung Motiv.Rechts2 ("Eine Dokumentation der Rechtsextremen in Lichtenberg") in der Anna-Seghers-Bibliothek angegriffen und mehrere Tafeln zerstört.

  • Sonnabend, 09.07.2005

    In Potsdam greifen Nazis vermehrt Linke an und verletzen sie immer häufiger schwer. Die Bullen reagieren mit brutalen Hausdurchsuchungen und einer Kampagne gegen AntifaschistInnen. Eine linke Demo wurde festgenommen: 1 2 3
    Rosen auf den Weg gestreut...

  • Sonntag, 10.07.2005

    In Gera fand am 9. Juli ein NPD-Open Air mit etwa 500 Nazis statt. Eine Störung durch 400 Antifas verhinderten die Bullen, die mit mehreren Hundertschaften vor Ort waren.
    Indy berichtete: 1 2 3

  • Sonntag, 10.07.2005

    In Lübeck wurde ein Nazikonzert des Hamburger Neonazi Christian Worch organisiert durch den Blood and Honour Aktivisten Torben Klebe aus Hamburg von den Bullen verhindert. Es sollten "Confident of Victory", "Selbststeller", "Spreegeschwader", "Terroritorium" (alle aus Deutschland) sowie Armco aus Italien spielen. Worch hat aus Protest Aufmärsche am 16. und 23. Juli um 12 Uhr am Bahnhof in Lübeck angemeldet.

  • Sonntag, 10.07.2005

    In Schwerin marschierten am 9. Juli 156 Nazis durch die Innenstadt ohne auf größeren antifaschistischen Widerstand zu stoßen, obwohl 2000 Menschen gegen die Nazis protestierten.
    Indy berichtete: 1 2

  • Sonntag, 10.07.2005

    In Trier marschierten am 9. Juli etwa 70 Nazis im Wanderkessel beschützt durch 1000 Bullen vor 500 Antifas.
    Indy berichtete: 1 2 3

  • Sonntag, 10.07.2005

    In Zürich wurde am 8. Juli die wunderschöne Villa an der Zürichbergstrasse 107 mit Hammer, Dildos und Kuscheltiere queerbesetzt. Auf zu neuen Ufern!

  • Sonntag, 10.07.2005

    In Berlin-Kreuzberg wurde in der Glogauerstraße am 10. Juli die ehemalige, bezirkseigene Kindertagesstätte besetzt und scheinbar schon wieder geräumt. Im Anschluss gab es eine Spontandemo.
    Indy berichtete: 1 2

  • Montag, 11.07.2005

    In Thun im Berner Oberland hat ein Neonazi am 8. Juli mehrmals in eine Gruppe von Linken auf dem Basislager gegen den G8-Gipfel in Schottland geschossen und einen Antifa ins Bein getroffen. Der Nazi hat die Tat gestanden und sitzt in U-Haft, die Presse reagierte nüchtern. Am 10. Juli gab es eine Demo und am 14. Juli um 20 Uhr findet ab Aarefeldplatz beim Bahnhof in Thun eine weitere antifaschistische Demo statt. Kein Fußbreit den FaschistInnen!

  • Montag, 11.07.2005

    In der Ausgabe vom 6. Juli berichtet der Reblandkurier über Präventivmaßnahmen der Bullen zur Senkung der Kriminalität und stigmatisiert dabei ganze Bevölkerungsgruppen: "Die in Straßburg ansässigen ethnischen Minderheiten, die häufig für Einbrüche verantwortlich waren, wurden bereits an der Grenze abgefangen."

  • Montag, 11.07.2005

    Die Staatsanwaltschaft Stendal in Sachsen-Anhalt klagt Lutz Willert wegen des vorrätig Haltens von 50.000 Musik-CDs "mit schwer jugendgefährdendem" Inhalt an. Er soll am "Projekt Schulhof" beteiligt gewesen sein, das die Verteilung von Neonazi-CDs vor Schulen zum Ziel hatte. Ab August 2004 wurden die CDs bundesweit beschlagnahmt.

  • Montag, 11.07.2005

    In Stuttgart soll am 22. Juli das selbstverwaltete Jugendzentrum OBW9 geräumt werden. Wir dokumentieren den Aufruf zum Widerstand gegen die Räumung. Am 7. Juli wurde OB Schuster die "goldene Abrissbirne" verliehen. Am 23. Juli ist Demo. Auf nach Stuttgart: linke Freiräume verteidigen!

  • Dienstag, 12.07.2005

    Das Grab von Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß wurde bereits Anfang Juli von Unbekannten besucht und mit 10 Liter Diesel getränkt, woraufhin 20 Zentimeter Erde abgetragen werden mussten. Am Friedhof wurde die Kopie einer Seite aus dem Buch "International Military Tribunal" gefunden. Keine Ruhe den Nazis, auf nach Wunsiedel!

  • Mittwoch, 13.07.2005

    In Karlsruhe (BaWü) hat der Rheinland-Pfälzische Geheimdienst versucht einen Linken anzuwerben. Keine Zusammenarbeit mit Bullen und Verfassungsschutz!

  • Mittwoch, 13.07.2005

    Obwohl das LabourNet Germany nach der Beschlagnahme am 5. Juli mittlerweile alle Rechner zurück hat (sie aber aus Sicherheitsgründen noch nicht benutzen kann), werden alle beschlagnahmten Dokumente (Aktion Agenturschluss und die Sammlung der "Schwarzen Schafe", der 1-Euro-Job-Kopfgeldjäger) nach wie vor zurückgehalten. Herausgabe der Unterlagen jetzt!

  • Mittwoch, 13.07.2005

    Die Nazis vom "Aktionsbüro West" rufen zu zwei Heß-Demos unter dem Motto "Gegen antideutsche Geschichtsmanipulation - Für ein würdevolles Gedenken an Rudolf Heß" am 2. August in Leverkusen und am 3. August in Köln auf.
    KEIN RAUM für die Verdrehung der Geschichte
    KEIN ORT für die Verherrlichung des Nationalsozialismus
    STOPPEN wir den Rudolf-Heß-Marsch

  • Mittwoch, 13.07.2005

    Am 1. August 2005 ruft das Antifanetzwerk zu einer Demonstration in Luzern auf. Los geht’s um 13:30 Uhr am Theaterplatz. Auf nach Luzern!

  • Mittwoch, 13.07.2005

    In Schwäbisch Hall wurde ein Antifaschist wegen Aufrufens zur Störung und Vereitelung einer Nazidemo der BDVG am 25. März 2004 zu 20 Tagessätzen zu jeweils 40 Euro verurteilt.

  • Mittwoch, 13.07.2005

    In Heidenheim wollen Nazis am 13. August erneut demonstrieren. Den Aufmarsch verhindern!

  • Donnerstag, 14.07.2005

    Die NPD Pforzheim will am 16. Juli in Pforzheim eine Saalveranstaltung mit dem Nazi Günter Deckert aus Weinheim durchführen. Die Örtlichkeit ist noch nicht bekannt, Beginn soll 20 Uhr sein. Für die Zeit von 18 bis 19 Uhr ist eine Kundgebung am Bahnhof in Pforzheim angemeldet. Auf, auf, den Kameraden einheizen!

  • Donnerstag, 14.07.2005

    Laut Badischer Zeitung vom 11. Juli hat die Polizei Balingen südlich von Tübingen am 9. Juli eine Razzia bei 38 "offenkundigen Angehörigen der rechten Szene" auf einem Grillplatz gemacht.

  • Donnerstag, 14.07.2005

    In Osnabrück wurde der derzeitige 2. Wagenplatz am 23. Juni 2005 in Rahmen der "Freiraum statt Repression"-Kampagne in der Neuland Straße besetzt.

  • Donnerstag, 14.07.2005

    Aus Berlin gibt es einen Zwischenbericht zur Umsonstwoche. Tout est à tous!

  • Donnerstag, 14.07.2005

    Rassismus und rechte Gewalt sind in der südlichen Ostschweiz keine Seltenheit. Bei Indy Schweiz gibt es eine unvollständige Zusammenfassung.

  • Donnerstag, 14.07.2005

    In Zürich wurde am 12. Juli nach 81 Stunden die Freude im Haus an der Zürichbergstrasse 107 beendet. Lieben und lieben lassen!

  • Donnerstag, 14.07.2005

    In Brandenburg wurde die Kameradschaft ANDSAPO verboten. Bei einer Razzia wurden mehr als 20 Wohnungen in Brandenburg und Berlin durchsucht.

  • Freitag, 15.07.2005

    In Kassel und Bensheim wurden linke Infoveranstaltungen zum Heß-Marsch in Wunsiedel von Nazis gestört. Innenminister Schily will das Grundgesetz ändern, um Naziaufmärsche wie den Heß-Marsch verbieten zu können.

  • Freitag, 15.07.2005

    In Thun verhinderte am 14. Juli ein massives Bullenaufgebot eine Antifademo. Ein stadtbekannter Neonazi hatte am 8. Juli drei Schüsse in eine Gruppe G8-GegnerInnen gefeuert und einem Linken den Oberschenkel durchschossen. Am 16.7. findet um 12:30 Uhr am Bahnhofplatz in Thun eine Gummibootdemo gegen den G8-Gipfel in Schottland statt. Für eine schlagkräftige antifaschistische Selbstverteidigung!
    ch.indy berichtete: 1 2 3 4 5

  • Sonnabend, 16.07.2005

    In der rechten Disco "Alpenmax" in Göttingen (1 2 3) ließen Antiras aus Protest gegen die rassistische Einlasspraxis Flugblätter auf die Gäste rieseln. Auf ihnen war ein Zeitungsartikel der Lokalpresse und ein Gutschein für den Rauswurf eines beliebigen Ausländers oder Behinderten.
    Kampf allen rassistischen Strukturen und ihren KollaborateurInnen!

  • Sonnabend, 16.07.2005

    Das Landgericht Magdeburg hat festgestellt, dass Tritte gegen den Kopf eines Opfers zwar lebensgefährlich, nicht aber grundsätzlich versuchter vorsätzlicher Totschlag seien. Damit wurde das relativ milde Urteil gegen sechs Neonazis wegen gemeinschaftlich begangener gefährlicher Körperverletzung von vier Linken vor gut zwei Jahren bestätigt.

  • Sonnabend, 16.07.2005

    In Essen-Steele gab es 8. Juli eine Antifademo (1 2) wegen massiver faschistischer Angriffe auf Linke. Am selben Tag wurde ein Drogenbenutzer laut Polizei von mehrfach vorbestraften Skinheads totgetreten. Am 15. Juli wurde erneut ein Obdachloser totgeprügelt. Laut Bullen gibt es ZeugInnenaussagen, wonach erneut Skinheads vor Ort waren. Und welche Gesinnung hatten diese Skinheads?

  • Sonnabend, 16.07.2005

    In Pforzheim gab es heute eine Kundgebung gegen die angekündigte Veranstaltung der NPD mit dem Nazi Günther Deckert. Die Saalveranstaltung musste ausfallen, da der Wirt aufgrund der antifaschistischen Gegenmobilisierung den Raum kündigte. Vermummte Nazis griffen Antifas an. Ein Antifaschist und kein Faschist wurde verhaftet.

  • Sonntag, 17.07.2005

    In Heidenheim wurde von den beiden Münchner Nazis Hayo Klettenhofer und Phillip Hasselbach für den 13. August eine Demo angemeldet. Nach dem Fiasko vom letzten Mal wollen sie diesmal unter dem Motto "Gegen Antifa-Terror und Polizeiwillkür! Widerstand jetzt!" marschieren. Das wird doch wieder nix...

  • Montag, 18.07.2005

    Am 16. Juli fand die verschobene Gummibootdemo von Thun nach Bern gegen den G8-Gipfel in Gleneagles und die Bullenrepression in Thun statt. In Bern wurde auf dem Bundesplatz im Anschluss an die Demo revolutionär gebrätelt. Die Stimmung war dermaßen gut, dass gleich noch ein Reclaim The Bärenplatz stattfand.
    ch.indy berichtete: 1 2

  • Dienstag, 19.07.2005

    Am 1. August wird der Prozess gegen die 4 von Aachen fortgesetzt. Sie sind wegen bewaffneten schweren Raubes und Entführung angeklagt. Wir rufen zur aktiven Solidarität mit unseren Genossen auf, die gefangen sind, weil sie kämpfen, um alle Mauern und Grenzen niederzureißen, für die Freiheit von allen!

  • Dienstag, 19.07.2005

    Die Kampagne NS-Verherrlichung stoppen! gegen die Heß-Märsche hat Pressemitteilungen zum Verbot und zur Gewaltdrohung der Nazis im Vorfeld des Aufmarsches veröffentlicht.

  • Mittwoch, 20.07.2005

    In der ostthüringischen Kleinstadt Pößneck fand am 16. Juli der außerordentlichen Landesparteitag der NPD statt. Es wurden die 35 Delegierten aus den NPD-Kreisverbänden und Gäste auf den Bundeswahlkampf eingeschworen und 15 Kandidaten auf die Landesliste Thüringen der NPD gesetzt. Gleichzeitig hatte Sascha Jörg Schüler seinen ersten offiziellen Auftritt als „Stützpunktleiter“.

  • Donnerstag, 21.07.2005

    Der in Mannheim inhaftierte Neonazi Zündel ist wegen Volksverhetzung in 14 Fällen angeklagt worden.

  • Donnerstag, 21.07.2005

    In Berlin haben am 20. Juli auf der 9. GelöbNix Demo etwa 350 Menschen gegen das Einschwören deutscher Rekruten im Bendlerblock protestiert.
    Indy berichtete: 1 2

  • Donnerstag, 21.07.2005

    In Turin wurde am Morgen des 20. Juli das Fenix, das Osservatorio contro la repressione di Torino, von den Bullen geräumt und zugemauert. In der Zwischenzeit gab es verschiedene Hausdurchsuchungen und Verhaftungen: das alles wurde in Verbindung gebracht mit den Aktionen nach einer antifaschistischen Demo vom 18. Juni. Es gab Überwachungen und Verhaftungen wegen Verwüstung und Plünderung.

  • Freitag, 22.07.2005

    Die Nazis wollen uns in Köln und Leverkusen provozieren. Währenddessen werden in Wunsiedel Prominente eingeladen und hundert Demonstrationen der EinwohnerInnen angemeldet. Am 20. August werden Irie Révoltés frischen Ragga spielen und die Kochgruppe Maulwurf aus Freiburg wird lecker für uns kochen. Den Heß-Marsch stoppen!

  • Freitag, 22.07.2005

    In Karlsruhe wird die Nazigaststätte "Treffpunkt" wie angekündigt demnächst durch Entzug der Konzession durch die Stadt geschlossen. Begründet wurde dieses Vorgehen mit der Wiederholungsgefahr antifaschistischer Angriffe. Und was lernen wir daraus?

  • Freitag, 22.07.2005

    In Stuttgart wurde den BesetzerInnen des selbstverwalteten Jugendzentrums OBW9 am 22. Juli eine Räumungsverfügung zugestellt, aber noch nicht geräumt. Am Samstag, 23. Juli, ist um 14 Uhr Demo gegen die Räumung ab Lauterschlagerstrasse (beim Hbf). Alle nach Stuttgart!

  • Sonnabend, 23.07.2005

    In der Nacht auf Samstag, den 16. Juli, griffen offenbar einschlägig bekannte Neonazis aus dem Raum Bad Bergzabern auf einem Open Air in Vorderweidenthal (bei Landau/ Pfalz) einen Konzertbesucher so schwer an, dass dieser wahrscheinlich den Rest seines Lebens querschnittsgelähmt sein wird.

  • Sonnabend, 23.07.2005

    Im bayerischen Fürth hat sich eine Antifa gegründet. Wir wünschen viel Erfolg!

  • Sonntag, 24.07.2005

    Das OBW9 ist akut bedroht. Am Samstag, den 23. Juli, fand in der Stuttgarter Innenstadt eine Demo für den Erhalt statt. Auch in der Nacht auf Montag wurde der selbsverwaltete Freiraum trotz Ankündigung nicht geräumt. Support your local Jugendhausclub!

  • Sonntag, 24.07.2005

    Die Antifademo am 1. August in Luzern ist bewilligt. Für die Freiheit, für das Leben: Nazis keine Chance geben!

  • Sonntag, 24.07.2005

    Der baden-württembergische NPD-Landesvorsitzende Günter Deckert plant erneut eine Immobilie zu kaufen. Nachdem er bereits in den sächsischen Erzgebirgsorten Annaberg und Gränitz zwei Häuser erwerben konnte, zieht es den verurteilten Neonazi nun ins Taubertal an der Landesgrenze Bayern zu Baden-Württemberg. Der Besitzer des Hofes in Weiler hat sein Anwesen mit sechs Gebäuden schon für rechte Zusammenkünfte zur Verfügung gestellt.

  • Sonntag, 24.07.2005

    Die Tour de Kaff der AG Zora aus Karlsruhe wurde nach einer Nazidrohmail ans JuZ Specht in Ettlingen auf Anraten der politischen Polizei vom Jugendzentrum verboten. Als Reaktion ruft die AG Zora zu einer antifaschistischen Kundgebung am Freitag, den 29. Juli, ab 15 Uhr in Ettlingen auf, um 19 Uhr gibt es eine Demo vom JuZ in die Innenstadt. Kein Kaff den Nazis!

  • Montag, 25.07.2005

    Im Westhavelland in Brandenburg haben Nazis der verbotenen Kameradschaft "Sturm 27" am 9. Juli Linke zusammengeschlagen. Ein Mensch wurde schwer verletzt.

  • Montag, 25.07.2005

    In Freiberg in Sachsen haben am 23. Juli Nazis mehrere alternative DiscobesucherInnen zusammengeschlagen. Ein Mensch wurde schwer verletzt. In Pirna wurden in der Nacht auf den 24. Juli drei Jugendliche von Nazis verletzt.

  • Dienstag, 26.07.2005

    Die drohende Abschiebung eine schwulen Iraners (1 2) konnte durch Proteste gerade noch verhindert werden, nachdem letzte Woche im Iran zwei jugendliche Schwule erst ausgepeitscht und dann erhängt wurden. In Deutschland speichern Bullen Daten von Homosexuellen und können so "Rosa Listen" erstellen. Beware the holy trinity: church and state and law!

  • Dienstag, 26.07.2005

    Auf der Freiraumdemo am 23. Juli für den Erhalt des bedrohten Jugendhausclubs OBW9 hat das BAZ110 einen Redebeitrag gehalten. Für die soziale Revolution!

  • Mittwoch, 27.07.2005

    In Magedeburg brauchen Carsten, Marco und Daniel unsere Solidarität. Das politische Verfahren wird in die Länge gezogen und die Beugehaft ist ein Skandal. Die nächsten Verhandlungstermine: 8.8. // 20.8. // 13.9. // 04.10. // 01.11.
    Freiheit für alle politischen Gefangenen!

  • Mittwoch, 27.07.2005

    Im thüringischen Arnstadt fand am 23. Juli eine Antifademo unter dem Motto "No place to hide" statt. Etwa 300 Menschen demonstrierten gegen faschistische Strukturen in der deutschen Provinz.

  • Mittwoch, 27.07.2005

    In Stuttgart wurde am 27. Juli das selbstverwaltete Jugendzentrum OBW9 von den Bullen geräumt. Am Abend gibt es um 19:30 Uhr eine angemeldete Demonstration auf dem Marktplatz in Stuttgart. Solidarität mit dem OBW9!

  • Mittwoch, 27.07.2005

    In Russland gibt es zur Zeit etwa 40.000 Naziskinheads, davon alleine 5500 in Moskau. Die Faschisten werden teilweise von der Spezialeinheit OMON ausgebildet und einige Progrome wurden von staatlicher Seite initiiert. Der freie Publizist, Verleger und Soziologe Alexander N. Tarasow aus Moskau hat eine bemerkenswerte Analyse verfasst.

  • Mittwoch, 27.07.2005

    Nach Pfingstprotesten im bayrischen Mittenwald wurde die Traditionsgemeinschaft "Polizeigebirgsjägerregiment 18" aufgelöst. Das nächste Ziel ist natürlich die Auflösung der Bundeswehr.

  • Donnerstag, 28.07.2005

    Der Nazi Lars Käppler hat mal wieder eine Demonstration in Schwäbisch Hall angemeldet, diesmal für Samstag, den 29. Oktober. Am 25. Juli wurde er wegen Landfriedensbruchs am 6. März 2004 zu 70 Tagessätzen à 30€ verurteilt.

  • Donnerstag, 28.07.2005

    Am 27. Juli 2005 wurde Stuttgarts letztes selbstverwaltetes Jugendzentrum, das OBW9 in der Oberen Weinsteige 9, von den Bullen geräumt. Diese Räumung ist eine Zäsur in der linken Geschichte Baden-Württembergs. Sie ist eine Kampfansage an die autonome Linke.
    Indy berichtete: 1 2

  • Donnerstag, 28.07.2005

    In Stuttgart gab es am 27. Juli aus Solidarität mit dem am Morgen geräumten Jugendhausclub Degerloch OBW9 eine kraftvolle Spontandemo von über 250 SympathisantInnen. Jetzt muss ein angemessenes Ersatzobjekt her!

  • Donnerstag, 28.07.2005

    Die für den 20. August im bayerischen Wunsiedel geplante Kundgebung zum Todestag von Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß bleibt verboten. Das vom Landratsamt verfügte Verbot einer Kundgebung stehe sowohl mit dem Grundgesetz als auch mit dem neuen Versammlungsrecht in Einklang, so das VerwG Bayreuth.

  • Donnerstag, 28.07.2005

    Der Bundesgerichtshof findet die Parole "Ruhm und Ehre der Waffen-SS" und den Leitspruch der Waffen-SS "Unsere Ehre heißt Treue" nicht zum Verwechseln ähnlich. Damit wurde ein Urteil gegen drei Nazis der Kameradschadschaft Karlsruhe aufgehoben.

  • Donnerstag, 28.07.2005

    Die Grünen werben mit einem Antiburschenflyer, auf dem Ministerpräsident Oettinger im Kreise Heidelberger Burschen zu sehen ist. Vor Gericht klagte ein Bursche, rülpste beherzt und lächelte stolz.

  • Freitag, 29.07.2005

    Die SPD Bundestagsfraktion hat sich zur Bestätigung des Verbots des Heß-Marsches in Wunsiedel durch das Verwaltungsgericht Bayreuth geäußert: Liebe Nutzerinnen und Nutzer, wir bitten um Verständnis, dass wir während der Umstellung unserer Seiten auf unser neues Design für voraussichtlich einen Tag nicht erreichbar sind. Wir freuen uns über Ihren erneuten Besuch ab Freitag, den 29. Juli 2005.

  • Freitag, 29.07.2005

    Im schleswig-holsteinischen Bad Oldesloe gab es eine Soliaktion für das in Stuttgart am 27. Juli geräumte Jugendzentrum OBW9. In Lübeck wurde ein Haus symbolisch besetzt. Solidarität kann viele Seiten haben...

  • Freitag, 29.07.2005

    Der Leiter des Jugendzentrums „Specht“ in Ettlingen bei Karlsruhe hat dreist gelogen, als er behauptete, die für die „Tour de Kaff“ der AG Z.O.R.A gebuchten KünstlerInnen hätten nichts von der Art der Veranstaltung gewusst. Am 29. Juli findet um 18:30 Uhr eine antifaschistische Demonstration in Ettlingen statt. Kein Kaff den Nazis!

  • Sonnabend, 30.07.2005

    Am Morgen des 30.7. wurde das selbstverwaltete Zentrum Alte Meierei in Kiel von Nazis angegriffen. Es gingen mehrere Scheiben zu Bruch und vor dem Haus wurden Sitzmöbel in Brand gesteckt.

  • Sonnabend, 30.07.2005

    Trotz Verbot die Veranstaltung im JUZ Specht durchzuführen nahmen am 29.7. etwa 70 Jugendliche an der "Tour de Kaff" in Ettlingen teil. Neben Redebeiträgen, Infos über die Naziszene vor Ort und einem musikalischen Rahmenprogramm gab es auch eine Demo durch das Örtchen.
    Für die Entbarbarisierung des platten Landes!

  • Sonnabend, 30.07.2005

    Nach einem Naziaufmarsch am 30. Juli in Hamburg kam es am Hauptbahnhof zu Auseinandersetzungen zwischen Nazis und AntifaschistInnen.
    Indy berichtete: 1 2 3 45 6 7

  • Sonnabend, 30.07.2005

    Nach einer kurzen Sommerpause schlug die Webantifa wieder zu und hat das Naziforum Nordforum.com gehackt. We say, do it again!

  • Sonntag, 31.07.2005

    Wie in einem Fernsehbericht des Magazins Kontraste aufgedeckt wird, verweigert die Polizei in Pirna den Opfern von rechtsextremer Gewalt nicht nur die Hilfe, sondern sie droht ihnen auch noch Strafen an.