Meldungen Mai 2005

  • Sonntag, 01.05.2005

    In Freiburg haben Studis am ersten Mai zusammen mit GewerkschafterInnen demonstriert. Die Demo soll Auftakt zu den Maidemonstrationen der Studis gegen Studiengebühren sein. Zur Rolle der Studierenden im Kapitalismus macht La Banda Vaga am 26. Mai eine Veranstaltung in der KTS.

  • Sonntag, 01.05.2005

    In Heide (Schleswig-Holstein) maschierten am 1. Mai 140 Nazis. Etwa 400 Antifas protestierten dagegen. Es kam zu einem Katz und Maus-Spiel mit den Bullen, etwa 70 Antifas wurden gekesselt.
    Indy berichtete: 1 2 3 4 5 6

  • Sonntag, 01.05.2005

    Im Hamburger Stadtteil Blankenese wurde das Büffet eines Luxusrestaurants geplündert. Die Vermummten räumten die Speisen vor den Augen der Gäste in Plastiktüten und verschwanden unerkannt.
    ...das große Fressen ist beendet!

  • Sonntag, 01.05.2005

    In Luzern demonstrierten am 1. Mai etwa 100 Menschen gegen einen Naziaufmarsch. Ein Kessel wurde von außen durchbrochen und die Bullen setzten mal wieder Gummischrot auf Kopfhöhe ein. Da die Nazidemo verboten wurde, versammelten sich einige Nazis der PNOS in Kaiserstuhl bei Zürich an der Grenze zu Deutschland.
    Indy berichtete: 1 2 3 4 5 6 7

  • Sonntag, 01.05.2005

    In Solothurn versuchten über 100 Nazis zur 1. Mai-Demonstration der Gewerkschaften zu gelangen. Die Bullen verhinderten dies durch den Einsatz von Gummischrot.

  • Sonntag, 01.05.2005

    In Leipzig wurde der Aufmarsch von 850 Nazis um den Millionär Worch von 4000 Antifas gestoppt. Die 2500 Bullen setzten Wasserwerfer, Schlagstöcke und Pferde gegen die Demonstranten ein.
    Indy berichtete: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

  • Sonntag, 01.05.2005

    In Nürnberg haben über 4000 Menschen gegen einen Naziaufmarsch demonstriert. Die Nazidemonstration wurden blockiert und die Naziroute musste wegen der Proteste mehrmals geändert werden. Wie in Nürnberg üblich wurden Antideutsche von anderen Linken körperlich angegriffen.
    Indy berichtete: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

  • Sonntag, 01.05.2005

    In Berlin wurde ein Genosse wegen Umsonstschwimmens verhaftet und wird nun vor Gericht gezerrt. In Aachen fand der 10. und 11. Prozesstag gegen vier AnarchistInnen statt. Dazu gibt es auch eine Printausgabe von Indymedia. In Berlin gab es eine Spontandemo für den in Magdeburg in Beugehaft genommenen Marco. Freiheit für alle politischen und sozialen Gefangenen!

  • Sonntag, 01.05.2005

    In Hamburg gab es eine bunte 1.Mai-Parade mit mehreren tausend TeilnehmerInnen. Europaweit waren ca. 200.000 Menschen auf den Mayday-Paraden.
    Indy berichtete: 1 2 3 4 5 6 7 8

  • Sonntag, 01.05.2005

    In Neubrandenburg in Mecklenburg-Vorpommern haben am 1. Mai mehrere hundert Nazis demonstriert. Der Naziaufmarsch wurde von Antifas gestört.
    Indy berichtete: 1 2 3 4

  • Sonntag, 01.05.2005

    In der Rhein-Neckar-Region wollten die Nazis gleich zwei Aufmärsche am 1. Mai machen. Während die GegendemonstrantInnen am Morgen in Frankenthal noch nicht sehr zahlreich waren, glich Worms am Nachmittag einem Schlachtfeld.
    Der ILLB berichtete: 1 2 3 4
    Indy berichtete: 1 2 3 4 5 6

  • Montag, 02.05.2005

    Auch die Freiburger Studierenden protestieren gegen Studiengebühren. Die Faschachschaft Sozialogie macht eine Dokumentationsseite. Beim u-asta der Uni finden sich Protestseiten. Auch der usta der PH hat Infos zu den Protesten.

  • Montag, 02.05.2005

    Am 2. Mai startete die offene PH mit vielen Workshops. In der Stadt wurde das Uni-Rektorat am Fahnenbergplatz von einigen hundert Studis besetzt. Das Erdgeschoss ist noch immer besetzt, die Bullen befinden sich in den oberen Etagen. Zeigt Solidarität mit den BesetzerInnen!

  • Dienstag, 03.05.2005

    In Kiel ist die Alte Meierei akut bedroht. Die Stadt spielt falsch und das Durchführen von Veranstaltungen ist bereits ordnungsamtlich untersagt worden. Es ist eine Frage der Zeit, wann die ersten Polizeiwannen vor der Meierei auffahren werden. Kein Tag ohne autonomes Zentrum!

  • Dienstag, 03.05.2005

    Das Rektoratsgebäude am Fahnenbergplatz ist am 3. Mai noch immer besetzt. Letzte Nacht blieben an die sechzig Studis im Gebäude, aber auch einige Bullen. Rektor Jäger zeigte heute seine unverhohlene Arroganz: "Ich war nicht hier im Rektorat, weil ich zwischen wichtigen und unwichtigen Terminen unterscheiden muss." Auch der Spiegel berichtete über die Besetzung und die Rücktrittsforderungen an Jäger.
    Indy berichtete: 1 2 3 4

  • Mittwoch, 04.05.2005

    Der dritte Tag der Besetzung des Rektorats ist angebrochen, nachdem die Studis bis spät in die Nacht diskutiert haben. Die Bullen sind noch immer im Gebäude und wurden mittlerweile verstärkt. Auch bundesweit gehen die Proteste weiter. Nicht vergessen, am 11. Mai kommt Frankenberg ins KG II...
    Indy berichtete: 1 2 3

  • Mittwoch, 04.05.2005

    Die Karlsruher Linke ist in Bewegung. Die Rote Antifa Karlsruhe löst sich auf, die Organisierte Linke gründet sich. Am 7. Mai wird in der Ex-Steffi das neue Konzept erläutert und danach reinkapituliert.

  • Mittwoch, 04.05.2005

    Rund um den 8. Mai wird es auch in Freiburg ein linksradikales Programm geben. Um 14 Uhr werden wir auf dem Platz der alten Synagoge auf die Befreiung vom Nazifaschismus anstoßen. In der KTS werden bereits am 5. Mai um 16 Uhr die ersten 300 Minuten des Films Befreiung gezeigt. Die letzten 150 Minuten folgen am 8. Mai um 20 Uhr mit anschließendem Umtrunk.

  • Mittwoch, 04.05.2005

    Im Prozess gegen die Nazis der Kameradschaft Süd um Martin Wiese wurden die Hauptangeklagten zu Haftstrafen zwischen zwei Jahren und drei Monaten und sieben Jahren verurteilt worden. Andere Gruppenmitglieder traf Anfang April die volle Milde des Gesetzes.

  • Donnerstag, 05.05.2005

    Am 3.5. wurde in Stuttgart der Veranstaltungsort für ein Konzert türkischer FaschistInnen angegriffen und mit Parolen besprüht. Antifa heißt Angriff!

  • Donnerstag, 05.05.2005

    Die Freiburger Studierenden erklärten sich am 4. Mai auf einer Vollversammlung mit den BesetzerInnen des Rektorats solidarisch. Auch in dieser Nacht schliefen wieder dutzende Studis im besetzten Gebäude und die Stimmung kippte auch nicht angesichts des Feiertags am 5. Mai.
    Indy berichtete: 1 2

  • Donnerstag, 05.05.2005

    In Berlin lautet die Anklage im Schwimmbadprozess wegen Umsonstbadens auf schweren Landfriedensbruch. Der Genosse sitzt in Haft und muss da raus. Und zwar sofort!
    In Hamburg geht es bei den Wagenprozessen um angebliche Nötigung. Es wurden Strafbefehle von über 50.000 Euro verhängt. Wer soll das bezahlen? Wir alle müssen unsere praktische Solidarität zeigen, niemand sonst wird es tun!
    In Aachen wurde der 12. Prozesstag im Anarchistenprozess wegen des angekündigten Aktionstages abgesagt und mittlerweile nachgeholt. Freiheit für unsere GenossInnen!

  • Donnerstag, 05.05.2005

    Die BesetzerInnen im Rektorat werden immer weniger. Falls sich die Situation nicht ändert, wird mit einer baldigen Räumung gerechnet.

  • Donnerstag, 05.05.2005

    Den BesetzerInnen des Unirektorats wurde mit einer Räumung gedroht, falls sie das Gebäude bis 16 Uhr nicht verlassen haben sollten. 500 Studis zeigten ihre Solidarität und wiesen die Forderung des Prorektors Volz nach einer freiwilligen Räumung zurück. Rektorat bleibt!
    Indy berichtete: 1 2 3

  • Freitag, 06.05.2005

    Die Besetzung des Rekorats der Uni Freiburg geht in die vierte Nacht. Ein Räumungsultimatum wurde am Donnerstag ignoriert und die Studis bleiben. Zu den bundesweiten Studiprotesten gibt es eine Indy Printausgabe. Am 11. Mai wird Wissenschaftsminister Frankenberg in Freiburg ein paar überzeugende Argumente erleben, am 12. Mai ist Studidemo und am 14. Mai laden wir euch ein zur Love OR Hate-Parade.
    Bienvenue en Freiburg!
    Indy berichtete: 1 2 3

  • Freitag, 06.05.2005

    Farbentragende Verbindungsstudenten des schlagenden Corps Rhenania aus der Albertstraße 32 haben am 5. Mai versucht die BesetzerInnen zu infiltrieren. Allerdings äußerst plump mit ein paar Bierkästen, die einbehalten wurden. Diesmal wurden die Burschen nur zum Teufel gejagt.

  • Freitag, 06.05.2005

    In Berlin wollen die Nazis am 8. Mai durchs Brandenburger Tor marschieren. In Remagen wollen die Nazis nahe der zerstörten Rhein-Brücke einen Aufmarsch durchführen. Stoppt die FaschistInnen!

  • Sonnabend, 07.05.2005

    Für die 4 von Aachen gab es am 4.5. einen internationalen Aktionstag. Freiheit für alle politischen und sozialen Gefangenen!

  • Sonnabend, 07.05.2005

    Die Burschen der KDStV Hohenstaufen haben in der Nacht auf den 7. Mai die besetzenden Studis bewaffnet provoziert. Sie warfen Bierkrüge und trugen Säbel, die sie auch einsetzen wollten. Die Provokation wird nicht ohne Folgen bleiben, nur werden es nicht die von den Burschen erhofften sein. Vom 13. bis 16. Mai feiert die Korporation in der Röderstraße 2 übrigens ihr 100. Stiftungsfest. Burschen raus aus Freiburg!
    Indy berichtete: 1 2 3

  • Sonnabend, 07.05.2005

    Wie aus gut unterrichteten Kreisen zu vernehmen war, hat Rektor Jäger 2006 zur 550-Jahr Feier der Freiburger Universität nach Sting nun den korporierten Papst eingeladen. Bloßes Gerücht hingegen ist, dass er im Moment Kontakt zu ehemaligen Securitate-Agenten aufnimmt, um mit einem terroristischen Attentat von seinem inneruniversitären Versagen abzulenken. Kein Gerücht jedoch ist, dass Jäger seine Rumänienreise wegen der Besetzung des Rektorats abgebrochen hat und zurück nach Freiburg kommt.

  • Sonnabend, 07.05.2005

    Am 12.12.1969 detonierte in der Mailänder Landwirtschaftsbank an der Piazza Fontana ein Sprengsatz. Die Bilanz des Verbrechens: 16 Tote und 87 Verletzte. Die "Strategie der Spannung" erreichte damit ihren ersten blutigen Höhepunkt. Am letzten Dienstag wurde die Geschichte des Massakers um ein weiteres Kapitel bereichert. Das oberste italienische Gericht hat Freisprüche von Mitgliedern der faschistischen Organisation Ordine Nuovo - Neue Ordnung - bestätigt. Nach über 30 Jahren gibt es offiziell immer noch keine Schuldigen.

  • Sonntag, 08.05.2005

    In Dörverden haben sich über 100 Nazis der rechtsradikalen Sekte "Artgemeinschaft" auf dem Heisenhof von Nazianwalt Rieger getroffen. Am 8. Mai war Demo in Hassel. Heisenhof dichtmachen!
    Indy berichtete: 1 2 3 4 5

  • Sonntag, 08.05.2005

    In Berlin haben 15.000 Antifas den Aufmarsch von 3000 Nazis verhindert, den die NPD am Nachmittag überraschend absagte. Die Bullen waren massiv präsent und verhinderten mehrere Durchbruchversuche der Nazis. Das war ein politischer Sieg für die Linke!
    Indy berichtete: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32

  • Sonntag, 08.05.2005

    Seit einer Woche besetzen die Studis das Unirektorat. Heute wurde in Freiburg der Sieg über die deutsche Barbarei vor 60 Jahren gefeiert. Am Mittwoch kommt der verhasste Wissenschaftsminister Frankenberg, am Donnerstag ist Studigroßdemo, von Freitag bis Montag feiern die bewaffneten Provokateure der Korporation Hohenstaufen ihr Stiftungsfest und am Samstag ist Love OR Hate-Parade. Auf nach Freiburg!

  • Montag, 09.05.2005

    Nach IP-Adressen aufgeschlüsselt gab es mittlerweile über 100.000 Zugriffe auf unsere Seiten seit dem 12.11.2003. Im April 2005 besuchten uns über 14.000 Menschen, das sind täglich durschnittlich 477 BesucherInnen. Wenn ihr wöchentlich per Mail informiert werden wollt, abonniert unseren Newsletter. Es geht immer weiter...

  • Montag, 09.05.2005

    Nachdem die Badische Zeitung am Samstag einen Hetzartikel über die BesetzerInnen abdruckte, wurde heute die erste Ausgabe der Besetzt Zeitung ausgeliefert.

  • Montag, 09.05.2005

    Auf der Heimreise von der gescheiterten NPD-Demonstration in Berlin haben Neonazis aus Thüringen und Bayern am Sonntagabend in Dessau versucht, ein linkes Jugendzentrum zu stürmen. Die Polizei verhinderte nach eigenen Angaben jedoch Randale und zwang die Neonazis, in ihre Busse einzusteigen und weiterzufahren.

  • Montag, 09.05.2005

    In Berlin haben SympathisantInnen des Kreuzberger Hausprojekts Yorck59 am 9.5. die Landeszentralen von SPD und PDS besetzt. Sie wollen erst wieder gehen, wenn eine konkrete politische Lösung in Sicht ist.
    Bei der Besetzung wurde Willy Brandt befreit. Erst gab es eine Gegendarstellung der BewohnerInnen der Yorck59, dann eine Rücknahme der Gegendarstellung. Mittlerweile ist Willy B. wieder gefangen.

  • Dienstag, 10.05.2005

    Am heutigen Dienstag ist die zweite Ausgabe der Besetzt Zeitung erschienen. Einen Erfolg können wir mit unserer Kampagne bereits verbuchen: Frankenberg wird morgen um 17 Uhr wegen Sicherheitsbedenken nicht an der Uni in der Innenstadt sondern in der Stadthalle am alten Messplatz reden.

  • Dienstag, 10.05.2005

    In Hamburg wurde heute Morgen seit sechs Uhr erneut Verwaltungsgebäude der Uni blockiert. Zwei Stunden später begannen drei Hundertschaften der Polizei damit, die Blockade unter Einsatz von Gewalt zu räumen. Etwa 40 Personen wurden festgenommen und mehrere durch den Einsatz von Pfefferspray verletzt.
    Indy berichtete: 1 2 3 4

  • Dienstag, 10.05.2005

    Am Wochenende wollen sich alte und neue Nazis mal wieder in Mittenwald treffen. Dort wollen sie die Verbindungen zwischen Wehrmacht und Bundeswehr einmal mehr aufleben lassen. Auf zur letzten Vorstellung!
    Indy berichtete: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

  • Mittwoch, 11.05.2005

    Auch am Mittwoch ging der Studistreik weiter. In der dritten Ausgabe der Besetzt Zeitung ist der elitegeile Wissenschaftsminister Frankenberg das Hauptthema, der heute in der Stadthalle war. Außerdem solidarisieren sich die BesetzerInnen mit den Schattenparkern.

  • Mittwoch, 11.05.2005

    Im thüringischen Jena will die Kameradschaft „Nationaler Widerstand Jena“ am 11.6. unter dem Namen „Fest der Völker“ ein Neonazitreffen auf dem Marktplatz veranstalten. Die Antifa mobilisiert dagegen unter dem Motto: „Beim Völkerball in Jena braune Kameraden treffen!“
    Infoseiten: 1 2 3

  • Donnerstag, 12.05.2005

    In Hamburg kam es wieder zu Blockaden und Demonstrationen gegen Studiengebühren. Die Bullen versuchen die Studierenden immer krasser einzuschüchtern. Damit werden sie nicht durchkommen. Solidarität mit Hamburch!
    Indy berichtete: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

  • Donnerstag, 12.05.2005

    Die vierte Ausgabe der Besetzt Zeitung ist erschienen. Gestern konnte Frankenberg ungestört in Freiburg in der Stadthalle reden, in die Innenstadt traute er sich nicht. Indymedia hat eine weitere Printausgabe zum Studistreik veröffentlicht. Das Rektorat ist zur Zeit immer noch besetzt.

  • Donnerstag, 12.05.2005

    In Freiburg fand heute die größte Demo der letzten Jahre statt. Die Studis protestierten gegen die Studiengebühren, forderten eine verfasste Studierendenschaft und den Rücktritt von Uni-Rektor Jäger.
    Indy berichtet: 1 2 3 4 5 6

  • Freitag, 13.05.2005

    Ab dem Jahrestag der Befreiung von der faschistischen Gewaltherrschaft soll auch das Internet von Nazilügen und brauner Propaganda befreit werden. Den Anfang machte der Nationale Widerstand Jena. Es folgten das Aktionsbüro Saar und der Endzeit Versand. Im Endspurt musste der Nazishop Proudfree und landser1488.de.vu dran glauben.
    Es gibt auch eine schweizer Wunschliste. Auf legalem Weg wurden die Seiten der Helvetischen Jugend und der Freien Stimme aus dem Netz gekickt.

  • Freitag, 13.05.2005

    Ein neuer Tag bricht an und die fünfte Ausgabe der Besetzt Zeitung liegt im Briefkasten (zumindest elektronisch). Wie immer: Herunterladen, ausdrucken, kopieren, verteilen!

  • Sonnabend, 14.05.2005

    Der Holocaust-Leugner Bernhard Schaub ist wegen seiner 1. Mai-Rede bei einer Neonazi-Demonstration in Aarau von den Bullen angezeigt worden. Er darf offen in Aarau gegen Juden hetzen, in Vevey werden jüdische Grabsteine umgeworfen. Und in Lugano waren keine AntisemitInnen am Werk?

  • Sonnabend, 14.05.2005

    In Kassel nahmen die BewohnerInnen des Wagenplatzes mit Bestürzung zur Kenntnis, dass der Magistrat der Stadt eine Räumung des Wagenplatzes beschlossen hat. Verhandlungen jetzt!

  • Sonnabend, 14.05.2005

    Der bundesweit aktive Neonazi Axel Reitz bekam in der Nacht zum Freitag unangemeldeten Besuch von AntifaschistInnen aus Nordrhein-Westfalen. In der gesamten Innenstadt seines Wohnortes Pulheim, einem kleinen Ort nahe Köln, wurde Axels Konterfei auf Dutzenden von Plakaten hinterlassen. Wenige Tage später gab es einen weiteren Besuch in seiner Erdgeschoßwohnung in der Christianstraße 11. Keine Ruhe für Nazis!

  • Sonnabend, 14.05.2005

    Bei Indy gibt es einen Newsticker zur Love OR Hate-Parade. The time is right to fight!

  • Sonnabend, 14.05.2005

    Am Sonntag, den 15. Mai, um 14 Uhr wird eine Abschlussaktion zum Auszug der BesetzerInnen des Unirektorats stattfinden.

  • Sonntag, 15.05.2005

    Bei der Studidemo am 12. Mai wurde der Autobahnzubringer auf Höhe der Kronenbrücke besetzt. Das Rektorat ist seit dem 15.05. nicht mehr besetzt. Lest die sechste Ausgabe der Besetzt Zeitung.

  • Sonntag, 15.05.2005

    In Hamburg fand am 11.5. ein Pilotprozess wegen der Besetzung der Hafenstraße im April 2004. Im Vorfeld gab es eine Demo (1 2), die das unverhältnismäßige Vorgehen der Bullen exemplarisch vorführte.

  • Sonntag, 15.05.2005

    Auch dieses Jahr konnten in Mittenwald alte und neue Nazis nicht ungestört feiern. Die Proteste gegen die Gebirgsjäger der Wehrmacht wurden in einem Indyfeature zusammengefasst.
    Indy berichtete: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

  • Montag, 16.05.2005

    In Berlin geht der Kampf um das Hausprojekt Yorck59 weiter. Am 13.5. wurde die HSH Nordbank von SympathisantInnen besucht, da diese Bank dem neuen Hauseigentümer der Yorck59, Marc Walter, einen Kredit von 1,75 Mio Euro gewährte. Am 14.5. demonstrierten 600 Menschen für den Erhalt des linken Freiraumes.

  • Montag, 16.05.2005

    Am 14.05.05, stürmten etwa 20 Nazis den Jugendklub "Fragezeichen" in Cottbus. Sie drangen gegen 17 Uhr zielgerichtet in die Räume des Klubs ein und griffen Besucher tätlich an. Mehrere Besucher wurden durch Tritte und Schläge so verletzt, dass sie im Krankenhaus ambulant behandelt werden mussten. Innerhalb von fünf Minuten zerstörten die Nazis Teile des Mobiliars und der Veranstaltungstechnik. Anlass war eine Diskussion über Rechtsradikalismus.

  • Dienstag, 17.05.2005

    Am 14.05. veranstalteten mehr als 400 Personen in Tübingen eine Demonstration für einen gewissen Doktor Hamer. Dieser ist in jüngerer Zeit durch antisemitische Verschwörungstheorien aufgefallen. Auch einige Neonazis machen sich bereits für die "Germanische Neue Medizin" stark. AntisemitInnen das Maul stopfen!

  • Dienstag, 17.05.2005

    Die Antifa Bremen hat Portraitfotos von allen 308 TeilnehmerInnen der Nazidemo am 2.4. in Dörverden ins Netz gestellt.

  • Dienstag, 17.05.2005

    Am Mittwoch, 18. Mai, zeigt der Hessische Rundfunk um 21.45 Uhr und 23.30 Uhr im Ersten die zweiteilige Dokumentation "Hitlers Stellvertreter" über Aufstieg und Fall Rudolf Heß’ und stellt den Legenden und Mythen neue Erkenntnisse gegenüber: Bis heute wird Heß als "guter Nazi" und "Friedensbote" verklärt und jährlich in Wunsiedel von tausenden Nazis gefeiert.

  • Dienstag, 17.05.2005

    In Hamburg wurden elf Frauen zu mehreren hundert Euro Geldstrafe sowie zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt, weil sie aus Protest gegen millionenschwere Kürzungen im Kitabereich im Hamburger Parlament Wattebäuschchen geworfen haben.

  • Dienstag, 17.05.2005

    Der Dresdner Neonazi Karsten Scholz wollte am 15. Mai für die Schülerzeitung independent ein Konzert veranstalten. Die Antifa bot ihm einen gefakten Raum an und sorgte so dafür, dass hunderte Nazis umsonst durch Sachsen reisten. Wenn ihr mal lachen wollt, dann seht euch das Rumgeheule in den einschlägigen Naziforen an.

  • Dienstag, 17.05.2005

    Vor dem Waiblinger Amtsgericht sind zwei 17jährige Antifaschisten angeklagt. Sie sollen zusammen mit anderen AntifaschistInnen in Schwäbisch Gmünd eine aggressive Gruppe Neonazis angegriffen und einige von ihnen verletzt haben. Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft beschuldigt sie des besonders schweren Landfriedensbruches. Am Samstag vor Prozessbeginn findet eine Demonstration gegen Repression und Faschismus statt.

  • Mittwoch, 18.05.2005

    Am 14. Mai waren 1100 Menschen auf der Love OR Hate-Parade in Freiburg. Es wurde konkret für einen neuen Wagenplatz für die Schattenparker und für die Ausweitung von Freiräumen allgemein demonstriert. La Banda Vaga hat einen Redebeitrag gehalten. Cine Rebelde hat einen Videoclip produziert.
    Indy berichtete: 1 2 3 4 5

  • Mittwoch, 18.05.2005

    Hauptsächlich bei bayrischen Neonazis wurden in den den letzten Wochen mehrere Razzien gemacht. Dabei wurden größere Mengen Propagandamaterial und Waffen beschlagnahmt.

  • Mittwoch, 18.05.2005

    Nachdem in amerikanischen Gefängnissen Gürtel mit eingebauten Elektroschockern, sogenannte Stun belts, schon seit Jahren Realität sind, werden Gefangene nun per RFID Funktechnik in Echtzeit überwacht. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis diese beiden Techniken kombiniert und automatisiert werden.

  • Mittwoch, 18.05.2005

    In Darmstadt ist das selbstverwaltete Jugend- und Kulturzentrum Oetinger Villa akut von Räumung bedroht. Am 13. Mai demonstrierten 200 Menschen für den Erhalt des JuKuZ. Am Samstag, den 28. Mai wird um 15 Uhr erneut eine Demonstration ab Luisenplatz mit anschließendem Soli-Fest in der Oetinger Villa stattfinden. Am Dienstag, den 31. Mai, wird es eine Kundgebung am Justus-Liebig-Haus in Darmstadt geben. So nicht! Villa bleibt!

  • Donnerstag, 19.05.2005

    Die Hamburger Staatsanwaltschaft hat der Verteidigung im Verfahren wegen der bundesweiten Wagen-Aktion "Einmal im Leben pünktlich sein" gedroht, den vereinbarten Musterprozess zu kippen, wenn die Anwälte nicht auf prozessuale Rechte der Beschuldigten verzichten. Vorerst wird der Pilotprozess fortgesetzt.
    In Magedburg sitzt Daniel immer noch in Beugehaft. Dort findet am 24. Mai ein wichtiger Verhandlungstag statt, an dem weiteren Zeugen Beugehaft droht. Aus diesem Anlass findet in Magdeburg am 18. Juni um 15 Uhr am Hauptbahnhof eine bundesweite Demo statt. Solidarität ist unsere Waffe!

  • Freitag, 20.05.2005

    Nachdem die Badische Zeitung am 18.5. über die säbelschwingenden Saufbrüder der Verbindung Hohenstaufen berichtete, versuchte sich der Stadtkurier am 19.5. mit einem Leitartikel in Schadensbegrenzung. Auf stadtkurier.de gibt es zur Zeit eine Abstimmung, ob "studentische Burschenschaften noch zeitgemäß" seien. Auf burschis.de.vu gibt es einen Bericht dazu. Korporationen enteignen!

  • Freitag, 20.05.2005

    In Berlin soll das linke Hausprojekt Yorck59 am 6. Juni geräumt werden. Linke Freiräume verteidigen!

  • Sonnabend, 21.05.2005

    Am 19. Mai hat das Amtsgericht Schwäbisch-Hall einen Antifaschisten wegen des Rufens einer Parole während einer Demo gegen die BDVG zu einer Haftstrafe von vier Tagen verurteilt.

  • Sonnabend, 21.05.2005

    In Pforzheim haben sich die Bullen mal wieder daneben benommen. Sie versuchten bei einem Punkkonzert die Situation zu eskalieren, um das Konzert abbrechen zu können.

  • Montag, 23.05.2005

    In Landau demonstrierten am 21.5. etwa 350 Menschen gegen Repression und Kapitalismus. Sowohl Bullen als auch Nazis versuchten die Antifas zu provozieren.
    Indy berichtete: 1 2

  • Montag, 23.05.2005

    Wie die Badische Zeitung berichtet, ist der Verkauf der Villa am Werderring 11 von der Stadtverwaltung bis zum Herbst auf Eis gelegt worden. Wir hatten mit einem LeserInnenbrief gegen einen möglichen Verkauf an die rechte Burschenschaft Teutonia protestiert, die auch bereits 1,5 Millionen LeserInnen des Stadtkuriers unzeitgemäß finden. Korporationen enteignen!

  • Montag, 23.05.2005

    In Berlin gab es am 21.5. eine Demo mit 500 TeilnehmerInnen der Kampagne We will rock you gegen Naziläden in Prenzlauer Berg und Weißensee.
    Indy berichtete: 1 2 3 4 5 6 7

  • Montag, 23.05.2005

    In Berlin wurde vor der bevorstehenden Räumung der Yorck59 am 6.6. heute Nacht Mark Walter (Eigentümer) und Gregor Marweld (Verwalter) eine unmissverständliche Warnung in Form eines Brandanschlags überbracht. Es gibt eine Übersicht über die Artikel bei Indymedia. Linke Freiräume verteidigen und erkämpfen!

  • Montag, 23.05.2005

    In den USA werden demnächst alle Wohnorte von Sexualstraftäter online abrufbar sein. Dabei ist nicht nur die Suche nach Namen, sondern auch die umgekehrte Suche nach Wohnorten vorgesehen.

  • Dienstag, 24.05.2005

    Am Dienstag findet um 19:30 Uhr eine Veranstaltung zu Biometrie in Ausweisdokumenten in Theorie und Praxis statt. Am Donnerstag wird es um 20 Uhr bei einer Veranstaltung von La Banda Vaga um eine Kritik der Studiproteste gehen. See you in the K@TS...

  • Mittwoch, 25.05.2005

    Die NPD bekommt kein Geld für ihre Kandidatur bei der NRW-Wahl. Sie bekam 73959 Stimmen (2000: 2357 Stimmen). Das sind 0,9 Prozent der Stimmen, aber erst mit einem Prozent gibt es Wahlkampfkostenerstattung. Damit gehen auch die Kameradschaften leer aus, mit denen die NPD einen Vertrag geschlossen hatte. Die Republikaner erhielten 0,8 Prozent.

  • Mittwoch, 25.05.2005

    Am 23.5. wurden 36 Wohnungen von Nazis der „Kameradschaft Westerwald“ in Rheinland-Pfalz, Hessen und NRW durchsucht und 15 Nazis festgenommen. Gegen sie wird nach massiven Angriffen gegen Linke unter anderem wegen §129 ermittelt.

  • Mittwoch, 25.05.2005

    Im Rahmen des Nordstreiks der Studierenden wurden in Hamburg, Bremen, Braunschweig, Göttingen, Hildesheim und Lüneburg die Univerwaltungen nach dem Vorbild der Besetzung des Freiburger Rektorats besetzt.

  • Mittwoch, 25.05.2005

    Ein Berufungsgericht in Minnesota hat eine Einschätzung der Vorinstanz bestätigt, nach der die Existenz eines Verschlüsselungsprogramms auf dem Computer eines Angeklagten als ein Indiz für eine kriminelle Absicht gedeutet werden kann. Sind wir nicht alle ein bisschen potenziell kriminell?

  • Donnerstag, 26.05.2005

    In Wunsiedel haben etwa 40 Nazis einen Stützpunkt der JN, also der NPD-Jugendorganisation, gegründet. Wir werden am 20. August gegen den jährlichen Hess-Marsch in Wunsiedel demonstrieren, fahrt mit in unserem Bus!

  • Freitag, 27.05.2005

    In Lübeck hat die CDU-Mehrheit in der Bürgerschaft die Suche nach einem Ersatzgelände für die Walli eingestellt. Es sah so aus, als ob es auf eine Vertragsverlängerung am jetzigen Standort hinausläuft, der gewöhnlich über 5 Jahre gilt. Tatsächlich jedoch soll eine Kündigung mit einem Jahr Frist jederzeit möglich sein. Am 27. Mai demonstrierten 170 Menschen für den Erhalt der Walli!

  • Freitag, 27.05.2005

    Am 7. Juni findet um 13 Uhr die Berufungsverhandlung gegen unseren Genossen Ernard vor dem Karlsruher Landgericht statt. Er wurde zu zwei Jahren Knast verurteilt und braucht noch immer Geld. Kommt am Dienstag zum Prozess ins Landgericht Karlsruhe in der Hans-Thoma-Straße 7. Freiheit für alle politischen und sozialen Gefangenen!

  • Freitag, 27.05.2005

    Die Website und das Forum der NPD Oldenburg wurden von AntifaschistInnen gehackt.

  • Freitag, 27.05.2005

    In Magdeburg fand am 24. Mai der fünfte Prozesstag im Revisionsverfahren gegen Daniel statt. Trotz Aussageverweigerung wurde nicht wieder Beugehaft gegen ZeugInnen verhängt. Die Beugehaft von Marco muss aufgehoben werden!

  • Freitag, 27.05.2005

    In Berlin haben UnterstützerInnen des akut von Räumung bedrohten linken Hausprojektes Yorck59 für die SPD einen Sektempfang gegeben. Diese verstand das als Hausfriedensbruch und setzte ihr Hausrecht mit Bullengewalt durch. Räumung kippen!

  • Sonntag, 29.05.2005

    In Marienfels wurden 150 Nazis von den Bullen vor Antifas beschützt. Die Nazis heulten wieder wegen der Zerstörung des Denkmals Ende April 2004. Alle müssen fallen!

  • Sonntag, 29.05.2005

    In Hannover wurden die Waren des H&M am Kirchentagsgelände sozialisiert. Alles für alle!

  • Sonntag, 29.05.2005

    In Gießen haben am 28. Mai 400 Menschen gegen die Burschenschaft Dresdensia-Rugia demonstriert. Zu der rechtsradikalen Burschenschaft gibt es eine Broschüre der Antifa und Infos von der FAU und dem AStA. Die junge Welt und der Gießener Anzeiger beschrieben die Kaderschmiede der sächsischen NPD. Mit diesen Nazis verbrüderte sich die Freiburger Burschenschaft Teutonia am 19. Mai beim Burschentag in Eisenach. Burschenschaften enteignen!

  • Sonntag, 29.05.2005

    In Cottbus gab es am 28. Mai eine Demo mit 400 TeilnehmerInnen gegen Nazigewalt. Anlass der Demo war ein Naziüberfall auf den Jugendclub "Fragezeichen e.V." am 14. Mai. Dort wurde gerade ein antifaschistisches Konzert aufgebaut, als 20 vermutlich in der Kameradschaft "Sturm Cottbus" organisierte Nazis den Club überfielen.

  • Sonntag, 29.05.2005

    In Karlsruhe organisierte die ag zora den ersten antifaschistischen skate contest. Die Veranstaltung war der Auftakt zur "Tour de Kaff", die diesen Sommer gegen die Karlsbader Neonaziszene startet.

  • Sonntag, 29.05.2005

    Auf die Vorsitzende der Landtagsfraktion der rechtsradikalen DVU, Liane Hesselbarth, ist vermutlich ein Anschlag verübt worden. Die Radbolzen an allen vier Rädern ihres Privatwagens seien mutmaßlich an ihrem Wohnort in Strausberg gelockert worden.

  • Sonntag, 29.05.2005

    In Heilbronn findet am 18. Juni um 10:30 Uhr in der Kirchbrunnenstraße hinterm C&A eine antifaschistische Kundgebung gegen BDVG, NPD, NBH und alle anderen Nazis der braunen Hochburg statt. Gegen Nazistrukturen vorgehen!

  • Montag, 30.05.2005

    Nach der Entsetzung des Rektorats der Uni Freiburg hat ein Besetzer zip-fm ein Interview gegeben und die siebte Ausgabe der Besetzt-Zeitung ist erschienen. Am nächsten Donnerstag, den 2. Juni, findet um 16 Uhr eine Fahrraddemo ab Fahnenbergplatz statt!

  • Montag, 30.05.2005

    Während in Freiburg nach guter, alter Tradition Demos und Versammlungen prinzipiell nicht angemeldet werden, wird in Pforzheim eine Bearbeitungsgebühr von 100 bis 150 Euro erhoben. Versammlungsfreiheit darf nichts kosten!

  • Montag, 30.05.2005

    In Landau geht mal wieder der Verfassungsschutz auf Verrätersuche. Keine Zusammenarbeit mit dem Geheimdienst! Keine Aussage bei Polizei und Staatsanwaltschaft!

  • Montag, 30.05.2005

    In Weimar haben am 28. Mai 2000 Menschen gegen den Aufmarsch von 150 Nazis demonstriert. Der von den Nazis angemeldete "Thüringentag" wurde um 16:30 Uhr durch die Bullen beendet.

  • Dienstag, 31.05.2005

    Auf Kreta haben griechische und deutsche AntifaschistInnen am 20. Mai ein erneutes öffentliches Gedenken der deutschen Täter auf dem Soldatenfriedhof in Maleme verhindert. Den Gedenkklotz zieren mittlerweile antifaschistische Parolen.

  • Dienstag, 31.05.2005

    In Berlin haben UnterstützerInnen des linken Hausprojektes Yorck59 am 30.5. eine Woche vor der angedrohten Räumung das Bezirksamt Kreuzberg besetzt.
    Indy berichtete: 1 2 3 4
    Räumung kippen!