Meldungen April 2005

  • Freitag, 01.04.2005

    Zum Prozess gegen die Vier von Aachen gibt es wieder eine Printausgabe von Indymedia zu den ersten beiden Prozesstagen. Mittlerweile fand der dritte, vierte und fünfte Prozesstag statt. Freiheit für die Angeklagten!

  • Freitag, 01.04.2005

    In Stuttgart gab es eine Spontandemo wegen des Mordes an Thomas Carsten Schulz in Dortmund durch einen Faschisten. Das Bündnis Dortmund gegen Rechts ruft für Samstag, den 2. April, zu einer Mahnwache und Demonstration auf. Den faschistischen Terror zurückschlagen!

  • Freitag, 01.04.2005

    Im Quelltext der gehackten Seite der "JN München" steht eine Grußbotschaft: "Die Hacker grüßen die Antifa. Obacht! Vom 8.-13. Mai gibt’s ’ne Aktionswoche. Achtet auf Ankündigungen!" Wir grüßen zurück und sind gespannt. Aber das sind die Nazis sicher auch...

  • Freitag, 01.04.2005

    Die Webseite der Münchner Neonazi-Kids "JN München" wurde heute Nacht Opfer eines Hacks. Darauf heißt es: "Am Samstag mischen wir die Nazis auf. Doch schon heute besuchen wir unseren Freund Norman Bordin, bei dem sich verschiedene Nazikader einnisten." Ach ja, und dann steht da noch seine Adresse...

  • Freitag, 01.04.2005

    Nach antifaschistischen Protesten hat die Stadt Freiburg heute das Gebäude des ehemaligen Centre Culturel Français im Werderring nicht der radikal rechten Burschenschaft Teutonia sondern der antirassistischen rasthaus- Initiative überlassen. Das Angebot des mini-rasthauses soll erweitert und so ein Schutzraum für MigrantInnen geschaffen werden. Kein Mensch ist illegal!

  • Freitag, 01.04.2005

    In Rheinsberg in Brandenburg wurde wieder ein Brandanschlag auf den Dönerstand des Kurden Mehmet Cimendag verübt. Das war bereits der vierte Anschlag auf seinen Imbisswagen und nur einmal konnten die rechtsradikalen Täter gefasst werden.

  • Freitag, 01.04.2005

    Auf Indymedia ist ein Mobilisierungsartikel zur Antifademo am 9.4. in Rosenberg gegen die BDVG erschienen. Nie wieder Volksgemeinschaft!

  • Freitag, 01.04.2005

    Gegen den Antisemiten Christian Anders gab es am 31.3. in Frankfurt eine Demo. Lanoo, we are watching you!

  • Freitag, 01.04.2005

    Nach dem Mord an einem Punk, der am Montag von einem Nazi erstochen wurde, rufen Gruppen aus ganz NRW und darüber hinaus zu einer Antifademo am Samstag nach Dortmund auf. Die Nazis drohen derweil mit weiteren Morden. Naziterror stoppen!
    Indy berichtete: 1 2 3 4 5 6

  • Sonnabend, 02.04.2005

    In Verden haben am 2.4. über 1000 Menschen gegen 200 Nazis demonstriert. Die Nazis wurden mit Flaschen angegriffen. An dem antifaschistischen Aktionstag in Verden beteiligten sich 5000 Menschen.
    Indy berichtete: 1 2 3 4 5

  • Sonnabend, 02.04.2005

    In München demonstrierten am 2.4. über 6000 GegendemonstrantInnen gegen weniger als 300 Nazis, die von 1400 Bullen geschützt wurden. Die Nazis wurden mit Flaschen und Steinen angegriffen.
    Indy berichtete: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

  • Sonnabend, 02.04.2005

    In Dortmund haben am 2.4. über 4000 Linke mit einer kraftvollen Demonstration gegen den Mord an dem Punk Thomas Carsten Schulz am 28.3. protestiert. Danach gab es gewaltsame Proteste in der Innenstadt.
    Indy berichtete: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
    In mehreren Städten gab es Solidemos.
    Indy berichtete: 1 2 3 4 5 6 7a/b 8

  • Sonntag, 03.04.2005

    Der Informationsdienst gegen Rechtsextremismus (IDGR) hat ein Resümee des antifaschistischen Samstags gezogen.

  • Montag, 04.04.2005

    Im Saarland haben am 3.4. erneut Neonazis junge Menschen überfallen. In der Innenstadt von Saarbrücken wurden die vier Opfer teilweise schwer verletzt. Kampf den "national befreiten Zonen"!

  • Montag, 04.04.2005

    Bei drei minderjährigen Linken, die am Samstag gegen den Naziaufmarsch in München demonstrierten, fanden danach Hausdurchsuchungen statt. Keine Kriminalisierung antifaschistischen Widerstands!

  • Montag, 04.04.2005

    Der jüdische Onlinedienst haGalil steht vor dem finanziellen Aus. Seit zehn Jahren informiert HGalil über jüdisches Leben, Antisemitismus und Entwicklungen in Israel. Nun ist das Projekt in Gefahr, weil die Bundesregierung die Fördermittel streichen will. Unterschreibt den offenen Brief! Nicht reden, handeln!

  • Dienstag, 05.04.2005

    Vor fünf Jahren beschwerte sich ein 60jähriger Mann bei einem 29jährigen Naziskin über das Abspielen des Horst Wessel-Liedes in voller Laustärke. Der Mann ging angeblich auf den Neonazi los, woraufhin ihn dieser mit vier Messerstichen erstach. Der Naziskin wurde trotz nachgewiesener Lügen wegen Notwehr freigesprochen und das Skandalurteil jetzt in der Revisionsverhandlung bestätigt.
    Und spürt Ihr auch, in eurem Bauch, den Hitler-Dolch, tief, bis zum Heft: küßt die Faschisten, wo ihr sie trefft!

  • Dienstag, 05.04.2005

    Die verbotene Nazigruppe "Berliner Alternative Süd-Ost" (BASO) klagt vor dem Oberverwaltungsgericht gegen das Verbot durch den Berliner Innensenator.

  • Dienstag, 05.04.2005

    Fünf Neonazis um den Führer der "Kameradschaft Süd" Martin Wiese sind am 5. April wegen eines geplanten Bombenanschlags auf das neue Münchner Jüdische Zentrum verurteilt worden. Das Gericht verhängte Bewährungsstrafen zwischen 16 und 22 Monaten.

  • Mittwoch, 06.04.2005

    Immer häufiger müssen antifaschistische Veranstaltungen vor faschistischer Gewalt geschützt werden. Jüngster Vorfall ist ein Naziangriff auf eine antifaschistische Infoveranstaltung am 5.4. in Berlin-Köpenick. Organisiert die antifaschistische Selbsthilfe!

  • Mittwoch, 06.04.2005

    Die NPD hat in Grafenwöhr (Oberpfalz) für eine halbe Million Euro eine Tennishalle gekauft, die sie als Veranstaltungszentrum nutzen will.

  • Donnerstag, 07.04.2005

    Noch bis zum 15. April ist im Foyer des alten Rathauses die Ausstellung "Krankenmord im Nationalsozialismus" zu sehen. Über 10 000 Kranke und Behinderte wurden im württembergischen Grafeneck zwischen 1939 und 1941 ermordet. Die Ausstellung wurde um einen Freiburg-Teil ergänzt.

  • Donnerstag, 07.04.2005

    In Berlin fand am 6.4. ein Aktionstag gegen einen Anti-Graffiti-Kongress statt. Auf der Demo gab es Sexismusvorwürfe. Im Vorfeld kam es zu einer Medienhetze gegen SprayerInnen. Die Bullen nehmen bei ihrer Jagd auf KünstlerInnen per Hubschrauber und Auto auch Tote in Kauf. Graffiti ist Kunst, kein Verbechen!

  • Freitag, 08.04.2005

    In Karlsruhe wurde eine Bullenwache, einige BGS-Fahrzeuge und ein paar Nobelkarossen demoliert. Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!

  • Freitag, 08.04.2005

    In München wurde ein 17jähriger Schüler von einem 19jährigen Jugendlichen aus der Gothic-Szene ermordet. Er hatte sich schützend vor eine Freundin mit asiatischem Aussehen gestellt, nachdem diese von der Gruppe des Angreifers mit ausländerfeindlichen Sprüchen beleidigt wurde.

  • Freitag, 08.04.2005

    Wie angekündigt wurde wieder eine Naziseite von der Webantifa gehackt. Diesmal traf es Steve Trodler aus Bautzen, der Veranstalter von Nazikonzerten in Mücka (Ostsachsen) ist. Who’s next?

  • Freitag, 08.04.2005

    Yomango ist für ihre Kreativität bekannt, und dafür dass sie Waren und Informationen zirkulieren lassen. In Hamburg hat diese Zirkulation zunächst die YoKü (YomangoKüche) hervorgebracht, die dann auf Video dokumentiert wurde.

  • Sonntag, 10.04.2005

    In Hamburg gab es am Samstag, 9.4., eine Demo von 700 Menschengegen das Hotel im Schanzenturm. Es gab viele Festnahmen und danach einen Naziangriffe auf dem Dom.
    Indy berichtete: 1 2 3 4 5

  • Sonntag, 10.04.2005

    Zur Zeit gibt starke politische Unruhen in den Niederlanden. In Den Bosch verbarrikadierten Bewohner eines Viertels vor der Polizei die Straßen, in vielen kleinen Städten Hollands gibt es zum Teil heftigste Krawalle zwischen Nazis und MigrantInnen/AntifaschistInnen und in Utrecht gibt es seit Ende März auch immer wieder Kämpfe um ein besetztes Haus, was von der Polizei am 8.4. geräumt wurde.

  • Sonntag, 10.04.2005

    In Saarbrücken gab es am Samstag, 9.4., eine Antifademo mit 160 TeilnehmerInnen wegen eines Naziüberfalls vor einer Woche statt. Das Motto war: "Gegen die deutschen Zustände! NS-Strukturen zerschlagen! Deutsche Ideologie angreifen!"
    Indy berichtete: 1 2

  • Montag, 11.04.2005

    Im Verlauf der "Rocknacht Vol.2" in Allendorf (Rheinland-Pfalz) kam es am 1.4. zu einem brutalen Übergriff von ca. 30 jungen Neonazis auf 10 alternative Jugendliche. Unter der Parole "Nieder mit der roten Pest" griffen die Neonazis mit Flaschen an und prügelten dann minutenlang auf die Jugendlichen ein.

  • Montag, 11.04.2005

    In Tiefenstein an der schweizer Grenze fand am 26.3. ein Skinheadkonzert mit 300 Naziskins statt.

  • Montag, 11.04.2005

    In Dortmund kam es erneut zu einem Messerangriff. Zwei Naziskins hielten einem linken Menschen ein Messer an den Hals mit den Worten: "Verpiss Dich, sonst stechen wir Dich ab".

  • Montag, 11.04.2005

    In der Türkei wurde bei einem Angriff von Anhängern der rechtsextremen Partei MHP in der Nacht zum Samstag im Istanbuler Stadtteil Gazi ein Anhänger des »Vereins für Grundrechte und Freiheiten« (HÖC) erstochen. Rund 100 aufgebrachte Jugendliche zogen daraufhin zu einem Café, das als Treffpunkt der Faschisten gilt, und brannten dieses nieder.

  • Montag, 11.04.2005

    Am Freitag und Samstag kam es in Landau bei Karlsruhe zu mehreren Naziübergriffen. Wieder wurde ein Mensch von einem Nazi mit einem Messer bedroht.

  • Dienstag, 12.04.2005

    In Berlin droht einem Linken wegen Schwarzbadens Knast. In Aachen wird vier Anarchisten der Prozess gemacht. Und in Magdeburg läuft das Revisionsverfahren gegen Daniels Verturteilung nach §129a. Weg mit der politischen Justiz!

  • Dienstag, 12.04.2005

    Am 14.4. soll die Wagenburg Die Ameise in München für die Bundesgartenschau zwangsgeräumt werden. Gnadenacker bleibt!

  • Dienstag, 12.04.2005

    Die Anti-Antifa-Seite "Die Kommenden" wurde durch ihren kanadischen Provider gelöscht. Kein Fußbreit den FaschistInnen, keine Handbreit dem System!

  • Mittwoch, 13.04.2005

    Am Samstag, 9. April, fand eine landesweite Antifademo mit 1500 Menschen in Hohenberg / Rosenberg gegen das Nazizentrum der BDVG statt. Keine Zentren für Nazis!
    Indy berichtete: 1 2 3

  • Mittwoch, 13.04.2005

    zip-fm bietet Radiobeiträge zur Gedenkfeier zum 60. Jahrestag der Selbstbefreiung des KZ Buchenwald und über die Arbeit der Lagergemeinschaft Ravensbrück an.

  • Mittwoch, 13.04.2005

    In Brandenburg wurde nach einer Razzia die "Kameradschaft Hauptvolk" und deren Untergliederung "Sturm 27" verboten. Der Gruppe sollen etwa 60 Mitglieder angehören.

  • Mittwoch, 13.04.2005

    In Hamburg erzwangen die Bullen die Anwesenheit von etwa 40 Nazis bei Veranstaltung einer DKP/ Jusos/ PDS Harburg. Nach Ende der Veranstaltung begleiteten eilig mobilisierte Antifas die Nazis zum Zug. Mit Nazis wird nicht diskutiert!

  • Donnerstag, 14.04.2005

    Seit Monaten ist Grimmen in Meck-Pomm ein Schwerpunkt von Aktivitäten von Neonazis. Nun will die Stadt sie dafür mit einem Jugendclub belohnen. Keine Zentren für Nazis!

  • Donnerstag, 14.04.2005

    Der Petitionsausschuss des bayrischen Landtags hat sich für den Wagenplatz Die Ameise und gegen die geplante morgige Räumung ausgesprochen. Nun ist die Stadt München gefragt, den Obdachlosen nicht schon wieder ihr Dach überm Kopf zu zerstören. Gnadenacker bleibt!

  • Donnerstag, 14.04.2005

    In Hamburg haben sich die Studis auf einer Vollversammlung gegen Studiengebühren und für zwei Aktionswochen ausgesprochen.

  • Donnerstag, 14.04.2005

    Der u-asta veranstaltet am Mittwoch, 20.4., um 20 Uhr im Jos Fritz Café einen Vortrag mit Diskussion zum Thema "Die NPD und ihre Erfolge - Warum Demokraten National-Demokraten (vielleicht) verbieten können, aber nicht kritisieren". Eingeladen ist Wolfgang Rössler, Redakteur beim GegenStandpunkt.

  • Donnerstag, 14.04.2005

    Am 8. Mai wird es in Berlin eine bundesweite Demonstration gegen die NPD geben. Aus Freiburg organisiert Linksruck einen Bus. Abfahrt ist am 7. Mai um 21 Uhr, die Tickets kosten 40 Euro. Weg mit der NPD!

  • Freitag, 15.04.2005

    In München wurde am 14.4. der Wagenplatz Gnadenacker von den Bullen geräumt. Die ehemaligen Obdachlosen haben nun wieder kein Dach überm Kopf, da ihre Wägen der Bundesgartenschau weichen mussten.
    Indy berichtete: 1 2

  • Freitag, 15.04.2005

    Zeitgleich zu den 1500 Menschen auf der Antifademo gegen das Schulungszentrum der BDVG in Hohenberg, marschierten in Schwäbisch Hall am 9. April knapp 200 Nazis. Es gibt Videos der Zwischenkundgebung und des Demonstrationszuges. Keine Zentren für Nazis!

  • Sonnabend, 16.04.2005

    Am 24. Mai findet vor dem OLG Halle der 5. Prozesstag im Revisionsverfahren des so genannten "Magdeburger Terroristen Prozesses" statt. Lassen wir unsere vorgeladenen GenossInnen, denen bei Aussageverweigerung Beugehaft droht, nicht alleine.
    Freiheit für Daniel! Zum Prozess am 24. Mai nach Magedeburg!

  • Sonnabend, 16.04.2005

    in Berlin sitzt unser Genosse Christian seit dem 13.02.05 im Knast. Er beteiligte am 1. Mai 2004 an den Aktionen gegen tausende Neonazis, die durch Lichtenberg marschieren wollten. Ihm gilt unser Respekt und unsere Solidarität. Der gemeinsame Aufmarsch von NPD und "freien Kameradschaften" konnte durch erfolgreiche antifaschistische Proteste gestoppt werden.
    Freiheit für Christian! Gegen die NPD am 8. Mai nach Berlin!

  • Sonntag, 17.04.2005

    Ein 34jähriger Naziskin hat einen Linken am 15.4. in Schwerte bei Dortmund mit einem Messer erstochen. Zuvor sei es zu einem Streit gekommen, da der Naziskin "Heil Hitler" gegröhlt hatte. Der Täter wurde von den Bullen festgenommen. Wider den Naziterror!
    Indy berichtete: 1 2 3

  • Sonntag, 17.04.2005

    In Leipzig wurde am 16.4. ein Linker von einem Nazi mit einem Messer verletzt. Nieder mit dem Faschopack!

  • Sonntag, 17.04.2005

    In Erfurt störten am 16.4. über 300 Antifas militant den Aufmarsch von etwa 60 Nazis. Die Bullen schossen ohne Vorwarnung mit Wasser, das mit Reizstoffen vermischt war. Sie werden nicht durchkommen!
    Indy berichtete: 1 2 3 4 5 6 7 8

  • Sonntag, 17.04.2005

    Am 17.4. haben 150 Antifas gegen den Nazimord vom Vortag in Schwerte demonstriert. Drei Menschen wurden im letzten Monat von Nazis ermordet. Es gab mehrere Schwerverletzte auf linker Seite. Es gab dutzende Naziaufmärsche.
    Dortmund München Schwerte
    Stoppt den Naziterror!

  • Montag, 18.04.2005

    In Karlsruhe wurde eine rechte Kneipe angegriffen und beschädigt. Mittlerweile ist ein Bekennerschreiben aufgetaucht. Keine Kneipen für Nazis!

  • Montag, 18.04.2005

    Am Samstag, 17.4., überfielen 20 Neonazis ein Konzert in Sils (Engadin, südostliche Schweiz) und verletzten mehrere Punks. Daraufhin gab es am Sonntag in Winterthur eine Demo zu mehreren Naziwohnungen.

  • Dienstag, 19.04.2005

    In Essen maschierten am 16.4. etwa 200 Nazis gegen Israel. Dagegen protestierten insgesamt etwa 1000 Menschen. Die Bullen gingen mit großer Brutalität gegen autonome Antifas vor. Sie schlugen mit Fäusten und Tonfas und setzten Hunde und Reizgas ein. Gegen jeden Antisemitismus!
    Indy berichtete: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
    Für nächsten Donnerstag, 21. April, haben die Nazis einen weiteren Naziaufmarsch angemeldet.

  • Dienstag, 19.04.2005

    Die NPD arbeitet immer stärker mit Kameradschaften zusammen. So veranstaltete sie Anfang April in Thüringen ein Konzert mit dem als Terroristen verurteilten Sänger der Band „Landser“, das trotz Verbot von der Polizei nicht verhindert werden konnte. In Nordrhein-Westfalen hat die Partei einen Vertrag mit den Kameradschaften für die kommende Landtagswahl geschlossen. Rechte Strukturen zerschlagen!

  • Dienstag, 19.04.2005

    In Landau wurde in der Nacht auf den 16.4. der Laden „Lederconnection“ entglast. Der Naziladen verkauft „Landser“- und „Walhall“-T-Shirts. Mal sehen wie lange noch.

  • Dienstag, 19.04.2005

    Die Grundrechte des Menschen sind unteilbar. Wir haben sie, also warum sollten wir sie mit anderen teilen? Die Bundesregierung plant einen Vergeltungsanschlag auf die Freiheit. Von deutschem Boden darf nie wieder ein Grundrecht ausgehen!

  • Mittwoch, 20.04.2005

    Wir dokumentieren die Termine rund um den 8. Mai 2005 in Freiburg zusammengestellt von der VVN-BdA.
    "Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung. Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel!"

  • Mittwoch, 20.04.2005

    Auch dieses Jahr wirdt es nach dem großen Erfolg der letztjährigen Demonstration wieder eine Tour de Fessenheim geben. In Freiburg beginnt die Sternfahrt mit dem Fahrrad am Samstag, 23. April, um 9:15 Uhr am Konzerthaus. Fessenheim abschalten!

  • Mittwoch, 20.04.2005

    Mal wieder geht die Stadt gegen die Punks vor. Ihnen wurde unter Androhung von 100 Euro Strafe verboten, sich weiter "im alkoholisierten Zustand" am Platz der alten Synagoge aufzuhalten. Keine Vertreibung von unangepassten Menschen aus der Öffentlichkeit!

  • Mittwoch, 20.04.2005

    Am 20. April, Hitlers Geburtstag, riefen um 14:30 Uhr in der Schiffstraße zwei Neonazis "Deutschland den Deutschen! Ausländer raus!". Die beiden mit Stöcken bewaffneten Männer zeigten mehrmals den Hitlergruß. Einige BürgerInnen machten auf die Neonazis aufmerksam bis die Polizei kam. Die Bullen leugnen den rechtsradikalen Hintergrund.

  • Donnerstag, 21.04.2005

    In Genf wurde in der Nacht auf Sonntag, 17.4., mitten in der Innenstadt die große Synagoge mit Hakenkreuzen und Naziparolen beschmiert. Dies ist der erste Vorfall dieser Art in Genf, aber in der romanischen Schweiz notierte die CICAD 34 antisemitische Vorfälle im Zeitraum von 10/03 bis 11/04.

  • Donnerstag, 21.04.2005

    In Berlin gibt es eine Veranstaltung zum Thema Der Pinke Punkt mit anschließender Freifahrt in der U-Bahn. Mittlerweile hat die DB die Website aus dem Netz gekickt. Trotzdem gilt: Geld sparen, pink fahren!

  • Donnerstag, 21.04.2005

    Auch im Saarland hat das saarländische Landesamt des Inlandsgeheimdienstes, der sogenannten Verfassungsschutz, eine Kurzfassung seines Beobachtungsberichtes abgeliefert. Der Kommentar der Antifa Saar zum VS: ab in den Mülleimer der Geschichte!

  • Donnerstag, 21.04.2005

    In Hamburg laufen demnächst Wagenprozesse, in Aachen gehen die Anarchistenprozesse weiter und in Stuttgart beginnt nächste Woche der Räumungsprozess gegen das OBW9.

  • Donnerstag, 21.04.2005

    In Luzern wurde in der Nacht auf Mittwoch, 20.4., der Laden "Needful-Things" in der Bernstrasse 35 entglast. Dort wird unter anderem Kleidung der Marke "Thor Steinar" verkauft. Mal sehen wie lange noch.

  • Freitag, 22.04.2005

    In Osnabrück wurde am 21.4. die CDU-Zentrale aus Protest gegen geplante Einführung von Studiengebühren besetzt. Die Bullen haben mit der Räumung gedroht und die Studis und AnarchistInnen sind abgezogen. Die CDU war genauso unsouverän wie hierzuländle.

  • Freitag, 22.04.2005

    Am 22.4. veranstaltet der Hamburger Waffenring, der Zusammenschluß der acht schlagenden Hamburger Verbindungen, einen Festkommers mit 430 Gästen um 750 Jahre Königsberg (Heute: Kaliningrad) mit Brandenburgs Innenminister Jörg Schönbohm zu feiern. Eine Gegenkundgebung wurde von der Polizei verboten und an einen anderen Ort verlegt. Калининград ist und bleibt russisch!

  • Freitag, 22.04.2005

    Wegen der Angriffe von Linken wurde in Karlsruhe eine Nazikneipe von der Stadt geschlossen. Das Verwaltungsgericht hat scheinbar die Rechtmäßigkeit des Entzugs der Linzenz bestätigt. Keine Kneipen für Nazis!

  • Freitag, 22.04.2005

    Das selbstverwaltete Zentrum Walli in Lübeck bleibt. Allerdings soll die Alternative als Betreiberin das Grundstück kaufen und mehr Geld an die Stadt zahlen, was den unkommerziellen Charakter der Zentrums gefährdet.

  • Freitag, 22.04.2005

    Am 20.4. wurde in Landau die Wohnung einer Antifaschistin durchsucht. Die Begründung war wie in Stuttgart und Freiburg "öffentlicher Aufruf zu Straftaten".
    Ebenfalls am 20.4. wurde in Erlangen der Verein zur Förderung alternativer Medien durchsucht. Hier wurde als Grund die Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole angegeben. Auf einem Plakat gegen das Berufsverbot waren im baden-württembergischen Landeswappen die Löwen durch Schweine ersetzt worden. (zip-fm)
    In Heidelberg wurde am 22.4. die Wohnung eines Atomwaffengegners durchsucht, obwohl er bereits freigesprochen worden war. (zip-fm)
    Linke werden kriminalisiert.
    Nazis morden.

  • Freitag, 22.04.2005

    Am 5. und 8. Mai wird in der KTS der Monumentalfilm Befreiung gezeigt. Wir dokumentieren die Ankündigung. Spasibo heißt danke!

  • Sonnabend, 23.04.2005

    Am 1. Mai 2005 gibt es in Stuttgart eine revolutionäre Demo. In Worms/ Frankenthal wird es eine Antifademo gegen die BDVG geben. In Luzern wurde sowohl die linke Demo als auch die rechte verboten. In Zürich, Basel und Bern finden revolutionäre Demos statt und die Nazis mobilisieren ebenfalls nach Zürich. In Berlin wird wie immer die gute, alte Tradition fortgesetzt...

  • Sonnabend, 23.04.2005

    In Karlsruhe wurde ein Genosse zu zwei Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt. Ihm wird gemeinschaftliche schwere Körperverletzung eines Neonazis vorgeworfen. Kein Zeuge konnte ihn identifizieren und er ist nicht vorbestraft. Wieder einmal wird ein Antifaschist Opfer der politischen Justiz. Spendet für die Berufung:
    RA Axel Oswald
    Volksbank Tübingen
    Konto: 20615000, BLZ: 64190110
    Stichwort: "Solikasse Ernad"
    Solidarität ist eine Waffe!

  • Sonnabend, 23.04.2005

    Der Hamburger Waffenring, der Zusammenschluß der acht schlagenden Hamburger Verbindungen, hat am 22.4. einen Festkommers mit dem CDU Rechtsaußen Schönbohm veranstaltet. Zu gerne gemeindeten sie Kaliningrad wieder ein, aber Калининград ist und bleibt russisch!

  • Sonntag, 24.04.2005

    In Berlin endete ein Prozess wegen Verstoßes gegen das Vermummungsverbot mit einem Freispruch. Die Angeklagte hatte sich am 1. Mai 2004 auf einer Antifademo vermummt, um nicht von den Nazis erkannt zu werden. Begründet wurde das Urteil mit den Anti-Antifa-Kampagnen der organisierten Nazis. Back to the 80s!

  • Sonntag, 24.04.2005

    In Bochum Wattenscheid besuchten am 23.4. etwa 500 Antifas den NPD-Spitzenkandidaten für die kommende Landtagswahl Claus Cremer zu Hause. Der NPD entgegentreten!
    Indy berichtete: 1 2 3 4

  • Sonntag, 24.04.2005

    In Aachen geht der Prozess gegen die vier AnarchistInnen weiter. Am 4. Mai ist internationaler Aktionstag in Solidarität mit den Gefangenen in Aachen. Freiheit für Jose, Bart, Gabriel und Begonia!
    Indy berichtete: 1 2 3 4 5

  • Sonntag, 24.04.2005

    An der PH Freiburg fanden zur Mobilisierung zum "Freiburger Frühling" (Teil der fzs-Kampagne "Summer of Resistance") gegen soziale Selektion, Studiengebühren und für eine verfasste Studierendenschaft in den letzten Wochen diverse Aktionen statt.

  • Dienstag, 26.04.2005

    In Frankfurt (Oder) wurde am 23.4. ein Haus besetzt. Das Haus ist immer noch besetzt, morgen gibt es neue Verhandlungen. Leerstand ist kein Zustand!

  • Dienstag, 26.04.2005

    Am Samstag, 23.4. demonstrierten etwa 100-150 Menschen anlässlich des 19. Tchernobyl-Jahrestag für die sofortige Schliessung des Atomkraftwerks Fessenheim. Bei CineRebelde gibt es eine 9-minütige Videodokumentation über die mittlerweile fünfte jährlich stattfindende Tour de Fessenheim.

  • Dienstag, 26.04.2005

    Am 21.4. fand im Rahmen der Studiproteste gegen Studiengebühren eine Jubeldemo statt. Am 26. Mai macht La Banda Vaga um 20 Uhr in der KTS eine Diskussionsveranstaltung zur gesellschaftlichen Rolle der Studierenden im Kapitalismus.

  • Dienstag, 26.04.2005

    Pfingsten treffen sich mal wieder alte und neue Nazis zum Stelldichein im bayrischen Mittenwald. Die Behörden versuchen eine Zeitzeugenveranstaltung und Gottesdienst der "Brendtengegner" zu verhindern. Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!

  • Dienstag, 26.04.2005

    In Frankfurt Sachsenhauen (1 2) kam es am 24.4 zu einem brutalen Naziüberfall auf vier Jugendliche, bei dem es mehrere Verletzte gab. Einige der Angreifer wurden von der Polizei festgenommen.

  • Dienstag, 26.04.2005

    Am 30. April wird in Heidelberg wie jedes Jahr ein antifaschistisches Straßenfest dieses Jahr gegen staatliche Repression geben. Am 1. Mai wollen Nazis aus ganz Süddeutschland in der Rhein-Neckar Region aufmarschieren. Antifaschistische Gruppen rufen zu Gegendemonstrationen auf.

  • Dienstag, 26.04.2005

    Am 25.4. wurden die Häuser in der Amerikanerstrasse 24+26 in Binningen (Basel) besetzt. Es sind die letzten zwei noch existierenden Häuser auf diesem Areal. Der Kanton plant schon seit Jahren eine Umgestaltung dieses Kronenplatzes.
    ch.indy berichtete: 1 2 3

  • Dienstag, 26.04.2005

    Das am Samstag in der Rosa-Luxemburg-Straße in Frankfurt /Oder durch ca. 50 linke Jugendliche besetzte Haus wurde am Dienstag durch ein massives Aufgebot der Polizei geräumt. Das als „Villa Rosi“ getaufte Haus sollte allen Interessierten Räume für selbstverwaltete Projekte und nichtkommerzielle Kultur zur Verfügung stellen.

  • Mittwoch, 27.04.2005

    In Magdeburg wurde in der zweiten Runde des §129a-Verfahrens am 26.4. zum ersten Mal Beugehaft gegen einen Zeugen verhängt. Unser Genosse Marco erhielt außerdem eine Ordnungsstrafe von 500 Euro für die Verlesung einer Erklärung. Abends kam es in Magdeburg zu Spontanproteste. In Dresden gab es am Abend eine Spontandemo (1 2). Gegen jede Vereinzelung - Solidarität ist unsere Waffe!

  • Mittwoch, 27.04.2005

    In Berlin haben vier 19-Jährige Neonazis aus Pankow drei Mitglieder einer Musikband in deren Probenraum in der Buchholzer Straße in Pankow überfallen. Danach flüchteten sie mit einem Pkw, wurden aber von den cops im Rosenthaler Grenzweg festgenommen.

  • Donnerstag, 28.04.2005

    Am Mittwoch, den 27.4., führten AntifaschistInnen in Frankfurt Kundgebungen gegen die Geschichtspolitk des "Bundes der Vertriebenen" durch.
    ....Hitlers willige Vollstrecker sind keine Opfer!

  • Donnerstag, 28.04.2005

    In Berlin fand am 26.4. eine Stadtrundfahrt "Auf den Spuren selbstbestimmter Mobilität" des Pinken Punktes statt. Ca. 50 Personen starteten ab 15 Uhr ihre Rundfahrt vom S-Bahnhof Friedrichstraße über mehere Stationen zum Potsdamer Platz. Auf der Reise wurden zahlreiche "Ich fahr pink"-Broschüren und pinke Buttons an die Fahrgäste verteilt.

  • Donnerstag, 28.04.2005

    Der Nazisänger Steffen Hammer bekam vor ein paar Wochen Besuch in seinem Anwaltsbüro in der Kolpingstrasse 9 in 72770 Reutlingen. Antifas hinterließen 100 ml Buttersäure. Nazimusik ist zum Kotzen!

  • Donnerstag, 28.04.2005

    An der PH Freiburg gab es mal wieder eine Aktion gegen Studiengebühren. Alles für alle!

  • Donnerstag, 28.04.2005

    Das einzige verbleibende selbstverwaltete Jugendhaus in der Region Stuttgart ist von der Räumung bedroht. Seit nun schon 30 Jahren gibt es das Jugendhausclub in der Oberen Weinsteige 9, kurz OBW9. Im März 1974 gründete sich die Jugendinitiative Degerloch, die Veranstaltungen in eigener Regie und ohne Kontrolle und Anleitung durch die Stadt betreiben wollte. Ein Radiobeitrag von zip-fm.

  • Donnerstag, 28.04.2005

    Für Mittwoch, 11. Mai, ist im KG II der Uni eine Podiumsdiskussion mit Baden-Württembergs Wissenschaftsminister Peter Frankenberg geplant. Der bundesweite Einpeitscher von Studiengebühren traut sich mal wieder nach Freiburg? Bestimmt nicht ohne Hundertschaft...

  • Freitag, 29.04.2005

    Im Vorfeld der geplanten Nazidemos am 1. Mai in Frankenberg und Worms, gibt es bei Indy einen Infobericht über Naziumtriebe in der Rhein-Neckar Region.

  • Sonnabend, 30.04.2005

    In Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz) wurde die Fraktionsgeschäftsstelle der Republikaner entglast. Keine Räume für Nazis!

  • Sonnabend, 30.04.2005

    In Mannheim wurde am 29.4. das Hotel "Wartburg" in der Innenstadt besetzt. Das im Besitz der evangelischen Kirche befindliche Gebäude sollte an diesem Tag geschlossen werden. Die Besetzung wurde von den Bullen brutal beendet. Die BesetzerInnen wurden nach einer Spontandemonstration wieder freigelassen.
    Indy berichtete: 1 2 3

  • Sonnabend, 30.04.2005

    Cine Rebelde hat zwei Videoclips zu den Freiburger Studiprotesten veröffentlicht.